Ironman: Cameron Brown unternimmt neuen Anlauf

René Penno für tri2b.com am 27.02.2013 - 15:25 Uhr
Cameron Brown
© http://rauschendorfer.de
Diesen Rekord kann ihm so schnell keiner nehmen: Zehn Mal siegte Cameron Brown bisher beim Ironman Neuseeland. Es hätten sogar zwei Siege mehr sein können. 2006 war er Zweiter, vor einem Jahr Dritter. Jedesmal verhinderten bei diesen beiden Austragungen stürmische Bedingungen ein Rennen über die komplette Distanz. Nun, im inzwischen 41. Lebensjahr, unternimmt Cameron Brown einen neuen Anlauf.

Das Alter scheint Brown dabei nicht zu stören. Das zeigen die Ergebnisse aus dem vergangenen Jahr, und auch aus 2013, als er beim Port of Tauranga Half hinter Graham O’Grady und Terenzo Bozzone Dritter wurde. O’Grady wird am Samstag in Taupo nicht am Start sein, Bozzone aber sehr wohl. Und noch einige andere. Bevan Docherty beispielsweise. Der Kiwi wagt sich nun nach erfolgreichen Auftritten in der 70.3-Serie auf die lange Distanz und könnte wie Terenzo Bozzone einer derjenigen sein, die es Cameron Brown bis zum Schluss schwer machen. In den Kreis der Favoriten reihen sich mit James Bowstead und Keegan Williams zwei weitere Neuseeländer ein. Marco Albert aus Estland und der Australier Courtney Ogden haben am ehesten das Zeug, die neuseeländische Dominanz zu durchbrechen.

Bei den Frauen nutzte im vergangenen Jahr Meredith Kessler aus den USA das auf die halbe Distanz verkürzte Rennen, um die Konkurrenz zu dominieren. Dass es die 34-Jährige aber auch auf der kompletten Distanz kann, bewies 2012 noch zweimal: Sie siegte in Coeur d’Alene und in St. George. Am Samstag will Meredith Kessler daran anknüpfen. Allzu schwer sollte das der Kalifornierin nicht fallen, mit Candice Hammond und Gina Crawford muss sie nur zwei Athletinnen im Auge behalten. Die beiden Neuseeländerinnen aber wollen selber gewinnen.
Weiterführende Informationen:
Offizielle Website des IRONMAN New Zealand

Anzeige

Momentan bieten wir kein Gewinnspiel an

Anzeige

tri2b.com auf Facebook