Ironman Lanzarote

Der Ironman Lanzarote (nächste Austragung 21. Mai 2016) ist im Triathlon eine der ganz großen Herausforderungen. Das überaus anspruchsvolle Terrain auf der Vulkaninsel fordert Kraft, Ausdauer und mentale Stärke: Wind, lange Anstiege und kurvige Abfahrten erfordern einen kompletten Athleten. Nicht zuletzt deshalb steht das Triathlon-Rennen auf der beliebten kanarischen Vulkaninsel auch für den Kampf gegen sich selbst. Prominente Triathlon-Profis haben sich hier versucht, manche sind gescheitert, andere haben auf der spanischen Insel im Atlantischen Ozean Zeichen gesetzt.

Auch deutsche Triathleten waren beim Ironman Lanzarote erfolgreich. Thomas Hellriegel gewann zweimal, Rolf Lautenbacher einmal - und seit 2011 steht auch auch Timo Bracht in der Siegerliste. Der ehemalige Ironman-Europameister siegte vor zwei Jahren mit Streckenrekord. 2013 folgte dann ein deutsches Jahr auf Lanzarote. Mit Faris Al-Sultan und Kristin Möller gab es einen Doppelsieg für die Deutschen zu feiern. Ähnliches hätte sich fast auch 2015 wiederholt: Diana Riesler gewann bei den Frauen und Christian Kramer musste sich erst kurz vor dem Ziel dem Italiener Alessandro Degasperi geschlagen geben.

Der Ironman Lanzarote wird seit 1992 ausgetragen, seit 1993 findet das Triathlonrennen in Puerto del Carmen statt. Der Sieger auf Lanzarote bekommt aktuell 2.000 Punkte für das Kona-Ranking gutgeschrieben. Außerdem gilt das Rennen als gute Vorbereitung für den Ironman Hawaii - beim Ironman Lanzarote herrschen ähnliche Bedingungen wie beim legendären Triathlon in Kona.

Streckenrekorde

Streckenrekord:

Männer: 8:30:34 Timo Bracht (GER) 2011

Frauen: 9:24:39 Paula Newby-Fraser (ZIM) 1995

 

Schwimmrekord:

Männer: 42:24 Nick Croft (AUS) 1994

Frauen: 46:50 Paula Newby-Fraser (ZIM) 1994

 

Radrekord:

Männer: 4:40:48 Maik Twelsiek (GER) 2010

Frauen: 5:26:23 Tara Norton (CAN) 2010

 

Laufrekord:

Männer: 2:44:29 Gerit Schellens (BEL) 2005

Frauen: 2:58:37 Kristin Möller (GER) 2013

Siegerliste

Siegerliste nach Jahren:

1992: Ben Van Zelst, NED, 9:01:30; Janine Daley, USA, 10:45:07

1993:Ben Van Zelst, NED, 9:01:43; Katinka Wiltenburg, NED, 10:18:18

1994:Frank Heldoorn, NED, 8:38:24; Paula Newby-Fraser, ZIM, 9:29:36

1995:Thomas Hellriegel, GER, 8:35:37; Paula Newby-Fraser, ZIM, 9:24:39

1996:Frank Heldoorn, NED, 8:48:34; Katinka Wiltenburg, NED, 10:13:22

1997:Peter Reid, CAN, 8:55:25; Paula Newby-Fraser, USA, 10:12:25

1998:Rolf Lautenbacher, GER, 8:52:33; Melissa Spooner, CAN, 9:51:07

1999:Matthew Belfield, GBR, 9:04:43; Lena Wahlquist, SWE, 10:43:04

2000:Dirk Van Gossum, BEL, 8:47:10; Lena Wahlquist, SWE, 10:15:19

2001:Christoph Mauch, SUI, 9:01:32; Laura Bieger, GER, 10:41:29

2002:Peter Sandwang, DEN, 8:48:44; Maribel Blanco, ESP, 10:11:14

2003:Thomas Hellriegel, GER, 8:56:44; Maribel Blanco, ESP, 10:29:50

2004:René Rovera, FRA, 8:48:31; Virginia Berasategui, ESP, 9:41:51

2005:Ain-Alar Juhanson, EST, 8:55:37; Virginia Berasategui, ESP, 10:09:39

2006: Ain-Alar Juhanson, EST, 8:54:11; Karin Thuerig, SUI, 9:52:43

2007: Eneko Llanos, ESP, 8:49:38; Tiina Boman, FIN, 9:58:41

2008: Bert Jammaer, BEL, 8:59:38; Bella Commerford, GBR, 10:02:28

2009: Bert Jammaer, BEL, 8:54:03; Bella Bayliss, GBR, 9:54:58

2010: Eneko Llanos, ESP, 8:37:43; Catriona Morrison, GBR, 10:03:53

2011: Timo Bracht, GER, 8:30:34; Rachel Joyce, GBR, 9:28:12

2012: Victor del Corral, ESP, 8:44:40; Michelle Vesterby, DEN, 9:58:00

2013: Faris Al-Sultan, GER, 8:42:40; Kristin Möller, GER, 9:37:34

2014: Romain Guillaume, FRA, 8:47:39; Lucy Gossage, GBR, 9:41:40

2015: Alessandro Degasperi, ITA, 8:56:49; Diana Riesler, GER, 9:56:03

 

Siegerliste nach Anzahl der Titel:

3 Siege

Paula Newby-Fraser, USA (1994: 9:29:36/1995: 9:24:39/1997: 10:12:25)

 

2 Siege:

Ben Van Zelst, NED, (1992: 9:01:30/1993: 9:01:43)

Frank Heldoorn, NED (1994: 8:38:24/1996: 8:48:34);

Katinka Wiltenburg, NED (1993: 10:18:18/1996: 10:13:22)

Lena Wahlquist, SWE (1999: 10:43:04/2000: 10:15:19)

Thomas Hellriegel, GER (1995: 8:35:37/2003: 8:56:44)

Maribel Blanco, ESP (2002: 10:11:14/2003: 10:29:50)

Virginia Berasategui, ESP (2004: 9:41:51/2005: 10:09:39)

Ain-Alar Juhanson, EST (2005: 8:55:37 /2006: 8:54:11)

Eneko Llanos, ESP (2007: 8:49:38/2010:8:37:43)

Bert Jammaer, BEL (2008: 8:59:38/2009: 8:54:03)

Bella Bayliss geb. Commerford, GBR (2008: 10:02:28/2009: 9:54:58)

 

1 Sieg:

Janine Daley, USA (1992: 10:45:07)

Peter Reid, CAN (1997: 8:55:25)

Rolf Lautenbacher, GER (1998: 8:52:33)

Melissa Spooner, CAN (1998: 9:51:07)

Matthew Belfield, GBR (1999: 9:04:43)

Dirk Van Gossum, BEL (2000: 8:47:10)

Christoph Mauch, SUI (2001:9:01:32)

Laura Bieger, GER (2001:10:41:29)

Peter Sandwang, DEN (2002: 8:48:44)

René Rovera, FRA (2004: 8:48:31)

Karin Thuerig, SUI (2006: 9:52:43)

Tiina Boman, FIN (2007: 9:58:41)

Catriona Morrison, GBR (2010: 10:03:53)

Timo Bracht, GER (2011: 8:30:34)

Rachel Joyce, GBR (2011: 9:28:12)

Victor del Corral, ESP (2012: 8:44:40)

Michelle Vesterby, DEN (2012: 9:58:00)

Faris Al-Sultan, GER (2013: 8:42:40)

Kristin Möller, GER (2013: 9:37:34)

Romain Guillaume, FRA (2014: 8:47:39)

Lucy Gossage, GBR (2014: 9:41:40)

Alessandro Degasperi, ITA (2015; 8:56:49)

Diana Riesler, GER, (2015: 9:56:03)

Ironman Lanzarote 2016: Das Race-Video vom Jubiläum

weiterlesen