Ironman Lanzarote

Der Ironman Lanzarote (nächste Austragung 17. Mai 2014) ist im Triathlon eine der ganz großen Herausforderungen. Das überaus anspruchsvolle Terrain auf der Vulkaninsel fordert Kraft, Ausdauer und mentale Stärke: Wind, lange Anstiege und kurvige Abfahrten erfordern einen kompletten Athleten. Nicht zuletzt deshalb steht das Triathlon-Rennen auf der beliebten Kanarischen Vulkaninsel auch für den Kampf gegen sich selbst. Prominente Triathlon-Profis haben sich hier versucht, manche sind gescheitert, andere haben auf der spanischen Insel im Atlantischen Ozean Zeichen gesetzt.

 

Auch deutsche Triathleten waren beim Ironman Lanzarote erfolgreich. Thomas Hellriegel gewann zweimal, Rolf Lautenbacher einmal - und seit 2011 steht auch auch Timo Bracht in der Siegerliste. Der ehemalige Ironman-Europameister siegte vor zwei Jahren mit Streckenrekord. 2012 hießen die Sieger auf Lanzarote Victor del Coral und Michelle Vesterby. Der Spanier und die Dänin waren bis dahin auf der Kurzdistanz unterwegs. 2013 folgte dann ein deutsches Jahr auf Lanzarote. Mit Faris Al-Sultan und Kristin Möller gab es einen Doppelsieg für die Deutschen zu feiern. Eines ist über all die Jahre gleich geblieben. Am Ruf des Ironman Lanzarote, eines der schwersten Rennen in der weltweiten Serie der World Triathlon Corporation (WTC) zu sein, hat sich nicht geändert.

 

Der Ironman Lanzarote wird seit 1992 ausgetragen, seit 1993 findet das Triathlonrennen in Puerto del Carmen statt. Immer Mitte Mai trifft sich ein Teil der Weltelite auf der kanarischen Insel. Der Sieger auf Lanzarote bekommt aktuell 2.000 Punkte für das Kona-Ranking gutgeschrieben. Außerdem gilt das Rennen als wichtige Vorbereitung für den Ironman Hawaii - beim Ironman Lanzarote herrschen ähnliche Bedingungen wie beim legendären Triathlon in Kona.

Ironman Lanzarote: Das Racevideo vom denkwürdigen Tag in Puerto del Carmen

Ironman Lanzarote: Das Racevideo vom denkwürdigen Tag in Puerto del Carmen

weiterlesen