New Balance FuelCore Sonic

von tri2b.com | 30.11.2017 um 18:35
Beim FuelCore Sonic verspricht New Balance einen Schuh, der alle Rekorde bricht. Aufgebaut ist der Sonic auf einer Bootie-Konstruktion, bei der auf eine klassische Zunge und Schnürung verzichtet wird. Statt dessen kommt der BOA-Drehverschluss zum Einsatz, der schon bei Zoot in Triathlonschuhen erfolgreich verbaut wurde. Die Zwischensohle besteht aus REVlite-EVA, wodurch ein möglichst direktes Laufgefühl vermittelt werden soll. Eine zusätzliche, softig geschäumte, EVA-Brandsohle soll den direkten Kontakt zum Untergrund allerdings etwas "entschärfen".

 

Unser Fazit:

 

Einmal drinnen möchtest du gar nicht mehr raus! New Balance hat  es mit dem FuelCore Sonic wirklich geschafft eine Kreuzung aus Socke und Laufschuh herzustellen, die auch noch mit Freude bewegt werden kann. Das Obermaterial fühlt sich wirklich angenehm am Fuß an und das vielfach bewährte BOA-Verschlusssystem lässt sich nicht nur schnell und einfach bedienen, sondern hält den Fuß auch noch bei einer Viertelumdrehung zu viel - ohne zu schmerzen - angenehm in Position. Da im Vorfußbereich komplett auf unterstützende Besätze am Schaft verzichtet wird, kann die Führung hier je nach Fußform etwas locker vorkommen.  Die stark hochgezogene Nase des Schuhs unterstützt angenehm die Abrollbewegung des Fußes. Es bleibt als Fazit: Nach der Arbeit in den Fuelcore Sonic und ab dann einfach nur genießen. 

Technische Details

HerstellerNew Balance
Modell FuelCore Sonic
KategorieLightweight
empf. VK-Preis in Euro130,00
Gewicht248 g (Männer US 9,5)
GrößenMänner US 7,5-13/ Frauen US 6 - 10
Sohlenaufbau neutral
Passform normale Breite
Körpergewicht<85 kg
Sprengung6 mm
Webwww.newbalance.de

Bewertung

Triathlon-Einstieg- +
Abroll-/Abdruckverhalten- +
Dämpfung Vorfuß- +
Dämpfung Rückfuß- +
Barfuß-Komfort- +
Grip Laufsohle- +

Fotoserie: New Balance FuelCore Sonic