SKINS Recovery-Combi RY400 im Test

H. Eggebrecht für tri2b.com am 06.12.2012 - 13:52 Uhr
SKINS RY400 Long Sleeve: Erhältlich in Graphite und Weiß in den Größen XS – XXL für Männer bzw. XS – L für Damen (UVP 100 €)
© tri2b.com - Redaktion
Der australische Bekleidungsspezialist SKINS gehört zu den Pionieren, wenn es um das Thema Kompressionsbekleidung geht. Wie verschiedenste Studien gezeigt haben, ist die komprimierende Wirkung von Textilien vor allem im Anschluss an stark ermüdende Trainingseinheiten und Wettkämpfe in der Regenerationsphase von Bedeutung. Der klassische Stützstrumpf bei Langstreckenflügen hat sich hier beispielsweise längst etabliert. Wir haben die komplett überarbeitete SKINS Recovery RY 400-Linie in der Trainingspraxis oder besser gesagt in den Ruhephasen getestet.

SKINS RY400 Recovery Long Sleeve

Beim Auspacken erinnert das Recovery Longsleeve stark an die anderen Trainings-Long-Sleeve-Varianten der Australier. Angezogen schaut es dann etwas anders aus. Das Shirt sitzt, die richtige Größenwahl vorausgesetzt, richtig satt am Körper. Dass im ersten Moment etwas einengende Gefühl verflüchtigt sich relativ schnell in ein insgesamt angenehmes Kompressionsgefühl. Einzig der „Einstieg“ und das zurecht richten der Arme benötigt etwas Routine. Sehr angenehm ist der nicht komprimierende Kragenausschnitt, der hier für ein freies Gefühl sorgt.

SKINS RY400 Recovery Long Tights

Bei der Tight ist gleich beim ersten Anblick klar, dass es sich um keine klassische Lauftight handelt. Vielmehr erinnert die RY Recovery Long Tight in der Grafit-Optik an eine modische Skiunterwäsche. Die Tight übt wie das Oberteil einen deutlich spürbaren Kompressionsreiz aus. Die Dehnzonen im Kniebereich sorgen aber dafür, dass Bewegungen oder ein Abwinkeln der Beine ohne Bewegungseinschränkung und bequem möglich ist.

Wir haben die Kombi jeweils direkt im Anschluss an intensivere und längere Ausdauertrainingseinheiten (z.B. längerer zügiger Dauerlauf im Gelände 90 min, Skiroller-Einheiten zwischen 60- 150 min). über mindesten drei Stunden (Trageempfehlung von SKINS) getragen. Teilweise auch länger, beziehungsweise auch über Nacht.

Fazit:

Am auffälligsten war während der Testphase, dass das schmerzhafte Gefühl der sogenannten „Laktatbeine“ beim Treppensteigen – ein Gefühl das wohl jeder Triathlet und Ausdauersportler kennt, wenn er nach einem harten Training mal schnell eine Treppe hoch geht – deutlich abgemilderter oder fast gar nicht auftritt. Außerdem sorgt das Material für ein leicht kühlendes Gefühl, was über eine gewisse Zeit richtig angenehm ist. Ebenso wird die Muskulatur durch das Druckgefühl deutlich mehr wahrgenommen, das allseits bekannte „matschig leere“ Gefühl in der Arm- und Beinmuskulatur tritt ebenfalls spürbar weniger auf. Insgesamt merkt man deutlich, dass SKINS sich seit vielen Jahren mit dem Thema funktionelle Kompressionsbekleidung befasst hat und das Wissen in der Recovery RY 400-Linie auch gekonnt umgesetzt. Ein Kauftipp für alle, die dem Trainingsgebot STRESS + REST = PERFORMANCE mehr Gehör schenken wollen.

SKINS RY400 Long Tights: Erhältlich in Graphite in den Größen XS – XXL für Männer bzw. XS – L für Damen (UVP 110 €)
SKINS RY400 Long Sleeve: Erhältlich in Graphite und Weiß in den Größen XS – XXL für Männer bzw. XS – L für Damen (UVP 100 €)
Weiterführende Informationen:
Website von SKINS

Anzeige

Anzeige

Bilderserien: Material-News & Tipps
Orbea Ordu De Rosa Formula
Eurobike 2014: Triathlon- und Zeitfahrräder