Aufbruch zu neuen Ufern. Nach 15 erfolgreichen Jahren geht man in Eschwege den nächsten Schritt und erweitert das bisherige Format des WerraMan bei der diesjährigen Austragung am 17. August 2019 um die Olympische Distanz (1,5 km/40 km/10 km). Der Werra-Meißner-Kreis, geographisch gesehen in der Mitte von Deutschland, hat landschaftlich ideale Voraussetzungen, um allen Teilnehmern eine sportlich anspruchsvolle und abwechslungsreiche, aber auch schnelle Strecke zu bieten.

Triathlon und Eschwege, das hat übrigens eine lange Tradition, denn bereits 1986 fiel am Meinhardsee der Startschuss zu einem Triathlon und es wagten sich immerhin 80 Teilnehmer an das noch junge Abenteuer heran, neben dem Hauptrennen über 1 km Schwimmen, 48 km Radfahren und 12 km Laufen gab es auch noch einen Kurztriathlon.

Der heutige WerraMan als Jedermann-Distanz ist mit 400 m Schwimmen, 23 km Radfahren und 5 km Laufen ein attraktiver Mix aus den Anfängen in den 80er Jahren und eignet sich perfekt für Einsteiger in den Sport. Ebenso gibt es für sog. Cupstarter die Möglichkeit, sich die drei Disziplinen untereinander als Staffel aufzuteilen. Viel Herzblut und familienfreundlich steht beim Organisationsteam der Stadtwerke Eschwege absolut im Vordergrund, ebenso faire Preise bei den Startgebühren.

>>Mehr Infos und Anmeldung zum WerraMan 2019 ...

Und dass man im Werra-Meißner-Kreis als Triathlet hervorragend trainieren kann, um bei den Professionals auf der internationalen Bühne durchzustarten, zeigt nicht zuletzt Philipp Mock. Mit seinen 7 Siegen beim WerraMan ist er nicht nur der ungekrönte König von Eschwege, sondern ihm gelang beim Ironman Germany 2018 in Frankfurt erstmals der Sprung in die Top Ten der Weltspitze.