Ironman Frankfurt: Unsere Jungs Andi, Sebi and Rinalds im Fokus unserer Kameras

von Biestmilch´s Seven für tri2b.com | 17.07.2013 um 00:00
Es war diesmal im Vergleich zu den beiden Vorjahren ein wunderschönes Sommerwochenende in Frankfurt. Ideale Bedingungen für die Ironman Europameisterschaft. Mit Biestmilch gingen Andi Boecherer, Sebastian Kienle und Rinalds Sluckis als Pros ins Rennen. Wir verfolgten sie mit unseren Kameras so gut es ging. Es war ein aufregender Tag, der mit Ergebnissen endete, die weder die Athleten noch wir hatten erwarten dürfen.

Denn Andi war noch kurz vor dem Rennen umgeknickt und hatte sich das Sprunggelenk verletzt, was ihm eine Laufpause aufnötigte. Er war deshalb sehr unsicher, ob er den Marathon würde durchlaufen können. Sebastian war ebenfalls von Zweifeln geplagt, hatte er doch die letzten Wochen mit einer reaktivierten Borreliose-Infektion gekämpft und eine Antibiotikakur hinter sich. Er ging mit dem Handicap einer vierwöchigen Trainingspause ins Rennen. Rinalds aus Riga hatte sich erst in diesem Jahr entschieden im Pro-Feld zu starten. Er wusste, dass ihm noch Monate des Trainingsaufbaus, vor allem auf dem Rad, fehlten. Wenn man dies alles berücksichtigt, dann konnten wir und die Jungs mit den Ergebnissen äußerst zufrieden sein und so war es dann auch. Andi war glücklich über den 5. Platz, Sebi über Platz 10 und Rinalds über Platz 27.