Laufschuhtest 2015

Im Laufschuhtest 2015 haben wir wieder 25 verschiedene Modelle der Kategorien "Racing" , "Lightweight-Training" und "Training" unter die Füße genommen. Mit dabei waren die Hersteller Asics, Brooks, New Balance, On, Pearl Izumi, Salomon, Saucony, Scott, Skechers und Zoot . Die Hersteller Adidas und Inov-8 waren ebenfalls eingeladen, verzichteten aber auf eine Teilnahme.

Unser Fazit: Als Trends der Laufsaison 2015 konnten wir ausmachen, dass die Hersteller fast übereinstimmend große Anstrengungen unternehmen, um mit flexibleren, naht- und besatzfreien Schaft- und Obermaterialien die Passform der Laufschuhe noch angenehmer zu gestalten. Dieses Ziel wird im Testfeld, teilweise mit leichten Abstrichen, auch erreicht. Laufschuhe, deren Fersenkappe drückt oder wo der Schaft beim Abrollen harte Falten wirft, gehören eigentlich der Vergangenheit an. Der Trend zum weichen und flexiblen Obermaterial ist dabei gerade für Triathleten, die gerne auch mal ohne Socken in den Schuhen unterwegs sind, eine sehr begrüßenswerte Entwicklung.

Obwohl möglich, sendete kein einziger Hersteller mehr ein echtes "Natural Running"-Modell zum Testen. Der Hype um die möglichst flachste Sprengung inkl. Dämpfungsverzicht ist endgültig vorbei. So nahm der britische Hersteller Inov-8, der lange stark auf die extrem minimierten Laufschuhe setzte, seine so konzipierten Straßenlaufmodelle komplett vom Markt und verzichtete deshalb auch auf die diesjährige Testteilnahme. Eine neue Produktlinie für die Straße soll frühestens 2016 folgen. Allerdings sind einige Erkenntnisse der "Natural-Running-Welle auch in vielen der 2015er Laufschuhmodelle zu sehen. Feste, kunststoffverstärkte, Mittelfußbrücken sind mittlerweile fast gänzlich verschwunden, ebenso wird auch im Komfortbereich mit geringeren Sprengungen (der Höhenunterschied der Sohle zwischen Vorfuß und Ferse) gearbeitet. Allerdings ist eine deutliche Rückbesinnung zum Dämpfungskomfort spürbar. Waren weich dämpfende Laufschuhe einige Jahre regelrecht verpönt, so wird gerade auch bei Neuentwicklungen dem Thema Dämpfung wieder mehr Beachtung geschenkt. Sicher auch eine Reaktion der Industrie auf die aktuelle Entwicklungen in der Running- und Triathlonszene, wo der Trend stark in Richtung Marathon- und Ultra-Distanzen geht.

Die Frage nach dem objektiv besten Schuh muss wie immer unbeantwortet bleiben. Zu verschieden sind die individuellen Fußformen, Ansprüche und Beschwerdebilder. Unser Testfeld war aber breit gefächert, so dass für jeden Läufer und Triathleten was dabei sein sollte. Die Preisspanne reicht von 95,00 € (Skechers GOrun 4) bis 180,00 € (Asics Gel Nimbus 17). Der leichteste Schuh im Test wog nur 135 g (Asics Gel Hyper TRI), der schwerste lag bei 341 g (On Cloudster).

New Balance 890v5

2014 noch stark verändert sind die Updates beim 2015er New Balance 890 nicht unbedingt auf den ersten Blick zu erkennen. In der neuen Version wird der 890v5 mit...

weiterlesen

New Balance 1080v5

2015 geht auch der New Balance 1080 in die fünfte Runde. Der Komfort-Trainingschuh für Neutralläufer und Supinierer soll dabei durch ein Höchstmaß an Dynamik...

weiterlesen

New Balance Race 1500

Sich einmal wie Ironmanweltmeister Sebastian Kienle zu fühlen dürfte der Traum vieler Triathleten sein. Mit dem Race 1500 ist dies zumindest an den Füßen...

weiterlesen