Saucony Kinvara 10

von tri2b.com | 27.04.2019 um 21:50
Saucony geht mit dem Kinvara ins zehnte Modelljahr. Zum Jubiläum orientiert sich der Kinvara 10 optisch an die Erstausgabe. Ansonsten bleibt man beim vielfach gekrönten Saucony-Lightweight-Trainer weitgehend bei der zuletzt bewährten Technologie. Eine EVA+ Zwischensohle mit einer flachen 4 mm Sprengung, die mit der EVERUN Topsole noch mehr Komfort erhält. Die Außensohle ist auch weiterhin für maximalen Flex deutlich segmentiert.

Neu ist die FORMFIT-Konstruktion in der Zwischensohle und zusätzliche Polsterpads im Schaft im Bereich des Knöchels. Die berühmte "Kinvara"-Passform soll so nochmals etwas optimiert werden.

 

Unser Testfazit:

 

Erwartungsgemäß überzeugte auch der Kinvara 10 unsere Tester. Kaum ein Schuh läuft sich so harmonisch hinsichtlich der Kombination aus bestem Abroll- und Abdruckverhalten und der als Lightweight-Trainer nötigen etwas direkteren Dämpfung. Einmal mehr dürfen sich die Läufer/innen auch diesmal auf den tollen "Kinvara"-Sitz freuen, wobei der Schnitt eher schmäleren und mittelbreiten Füßen zu Gute kommt.  Neben dem Einsatz in zügigen bis schnellen Trainingsläufen ist der Kinvara weiterhin "der Tipp" als Triathlon-Langdistanz-Raceschuh.  Ein kleiner Wehrmutstropfen sei aber auch noch am Rande erwähnt. Stärkere Supinierer, für die der Kinvara vom Aufbau her top geeignet ist, müssen mit einer relativ schnellen Abnutzung der Laufsohle im Vorfußbereich rechnen.

Technische Details

HerstellerSaucony
ModellKinvara 10
KategorieLightweight Training
empf. VK-Preis in Euro135,00
Gewicht232 g (Männer US 9,5)/ 203 g (Frauen US 8,5)
Größen Männer US 7 - 13, 14, 15 / Frauen US 5 - 12
SohlenaufbauNeutral
Passformnormale Weite
Körpergewicht<75 kg
Sprengung4 mm (Ferse 18 mm/Vorfuß 14 mm)
Webwww.www.saucony.com/de

Bewertung

Abroll-/Abdruckverhalten- +
Dämpfung Vorfuß- +
Dämpfung Rückfuß- +
Grip Laufsohle- +
Triathlon-Einstieg- +
Barfuß-Komfort- +

Fotoserie: Saucony Kinvara 10