46:30 Minuten: Jan Sibbersens Weg zum Ironman Hawaii-Schwimmrekord

Bei 46:30 min. blieb die Uhr für Jan Sibbersen beim Ironman Hawaii 2018 für die 3,8 Schwimmkilometer stehen. Fast zwei Jahre lang hat sich der sailfish-Gründer auf die Rekordjagd in der Bucht von Kailua-Kona vorbereitet. Der 43-Jährige schaffte dank der perfekten Schwimmbedingungen das fast Unmögliche, er blieb 14 Sekunden unter dem 23 Jahre lang bestehenden Schwimmrekord des US-Amerikaners Lars Jorgensen.  Einblicke in die Jagd nach dem Kona-Schwimmrekord gibt es hier in einer sehenswerten Video-Reportage.

ansehen

Xterra Crosstriathlon WM Maui 2018 - die Highlights

Die Xterra World Championships 2018 waren eine ganz besondere Herausforderung. Starke Regenfälle hatten den Untergrund an den Hängen der West Maui Mountains besonders tief und glitschig gemacht. Ein Umstand, der selbst für die weltbesten Crosstriathleten zu einer sehr schwer lösbaren Aufgabe wurde. Am besten gelang es am Ende Rom Akerson aus Costa Rica und der Britin Lesley Patterson, die sich den Xterra WM-Titel 2018 bei den Profis holten. In dem 10-minütigen Video gibt es viele Highlight-Szenen aus dem Elite- und Agegroup-Rennen.

ansehen

Ironman Hawaii 2018: Das Highlight-Video von Patrick Langes zweitem Kona-Triumph

7:52:39 Stunden ist die neue Maßzahl beim Ironman Hawaii. Patrick Lange ist in Kona mit seinem neuerlichen Streckenrekord in eine neue Ära des Triathlons vorgestoßen. Schon seit Anfang der 90iger Jahre, als Mark Allen den Rekord nah an die 8-Stunden-Marke herunter drückte, wurde diese Zeitschwelle zum Fixpunkt.Hier gibt´s das Rekordrennen in einen knapp vierminütigen Highlight-Video.

ansehen

Ironman Hawaii 2018: Die Video-Highlights von Daniela Ryfs vierter Kona-Sieg

Daniela Ryf ging als absolute Topfavoritin beim Ironman Hawaii 2018 ins Rennen. Viele Experten prophezeiten ein Rennen in einer zwei Klassengesellschaft.  Doch es kam zunächst anders. Die Zuschauer am Pier von Kailua-Kona mussten ungewöhnlich lange auf die Schweizerin im Schwimmziel warten. Ein schmerzhafter Quallenkontakt war die Ursache und zeigte, wie schnell das Rennen in Kona auf den Kopf gestellt werden kann. Doch Ryf steckte nicht auf und kämpfte sich bravorös ins Rennen zurück. Die top Bedinungen bescherten der der Titelverteidigerin zunächst einen neuen Radrekord (4:26:07 Std.) und daraus resultierend auch eine neue Overall-Bestzeit in 8:26:16 Stunden.

ansehen