Challenge Heilbronn: Philipp vor Titel-Hattrick, wer beerbt Böcherer?

von Harald Eggebrecht für tri2b.com | 15.06.2017 um 14:08
Mit der Challenge Heilbronn steht am Sonntag das nächste der großen Vorbereitungsrennen auf dem Programm. Für Athleten wie Timo Bracht ist das Rennen in Heilbronn einer der letzten Tests auf dem Weg zur Challenge in Roth. Für die Titelverteidigerin Laura Philipp ist es die Rückkehr an den Ort ihres ersten großen Sieges.

Vor zwei Jahren durfte sich Laura Philipp in Heilbronn erstmals als Siegerin feiern lassen. Es war der Start ihrer Erfolgsserie auf der Mitteldistanz. Mit dem Sieg im Kraichgau am letzten Sonntag stehen bei  der 30-Jährigen nun schon sieben Erfolge bei Ironman 70.3- und Half Challenge-Rennen zu Buche, inklusive der gelungenen Titelverteidigung in Heilbronn im Vorjahr.

 

Muss Philipp die Kanadierin Heather Wurtele fürchten?

 

Philipp könnte am Sonntag also den Challenge Heilbronn-Titelhattrick perfekt machen. Nimmt man die Dominanz ihrer letzten Erfolge zum Maßstab, dann geht die Profiathletin aus Schwäbisch-Gmünd am Sonntag als Topfavoritin ins Rennen. Im Vergleich zum Rennen im Kraichgau ist das Rennen hinsichtlich bekannter Namen aber etwas besser besetzt. Neben der Kraichgau-Zweiten Yvonne van Vlerken tauchen die Schwedin Asa Lundström, Annah Watkinson aus Südafrika und die Kanadierin Heather Wurtele in der Startliste auf. Vor allem Wurtele könnte Philipp ernsthaft in Bedrängnis bringen. Bei der Ironman 70.3 WM 2016 in Mooloolaba gewann Wurtele Bronze und nahm dabei der dort siebtplatzieren Laura Philipp gut vier Minuten ab.

Aus Deutschland sind auch noch Daniela Sämmler, Katharina Wolff und Verena Walter in der Profikonkurrenz gemeldet, die Schweiz wird von keiner geringeren als der sechsmaligen Ironman Hawaii-Siegerin Natascha Badmann vertreten.

Einen neuen Sieger wird es ganz sicher bei den Männern geben, da Andreas Böcherer am Wochenende in Dänemark um den Ironman 70.3 EM-Titel kämpfen wird. Die Ehre der Startnummer Eins wird daher Timo Bracht zuteil. Der Eberbacher wird bei seiner Abschiedstournee als Triathlonprofi auf ein kleines, aber dafür qualitativ durchaus ansprechendes Profistarterfeld treffen.  So will Boris Stein nach dem nicht so ganz nach Wunsch gelaufenen Rennen in Samorin ganz sicher ein Zeichen setzen. Internationales Flair vermitteln der Kanadier Trevor Wurtele und der Challenge Roth-Zweite Joe Skipper aus Großbritannien. Weitere Deutsche mit Chancen auf die Topränge sind u.a. Horst Reichel, Julian Mutterer und Florian Angert.

 

Wasserqualität im Neckar in Ordnung 

 

Entwarnung hinsichtlich des Schwimmens im Neckar gaben die Organisatoren bereits am Mittwoch. So wurden in den vergangenen Tagen mehrere Wasserproben entnommen, die allesamt den EU-Richtlinien entsprochen haben. Im Vorjahr hatte das Juni-Hochwasser zu einer Absage des Schwimmens gesorgt, da die Einschwemmungen zu starken Verunreinigungen und viel Treibgut geführt hatten. Zuletzt lag die Wassertemperatur bei 21,1 Grad Celsius, womit ein Schwimmen mit Neo erlaubt wäre. Die finale Entscheidung fällt  das Kampfgericht am Samstag.

Der Start der Challenge Heilbronn 2017 erfolgt am Sonntag um 9 Uhr. Das Rennen kann dann in einem Livestream auf der Veranstaltungswebsite verfolgt werden. 

ANZEIGE