Challenge Kraichgau: Boris Stein holt DM-Titel

von René Penno für tri2b.com für tri2b.com | 11.06.2013 um 14:40
Boris Stein und Yvonne van Vlerken haben die Challenge Kraichgau 2013 gewonnen. Maik Petzold wurde bei seinem Debüt Zweiter vor Timo Bracht. Julia Gajer fehlten 37 Sekunden zur Titelverteidigung ...

Boris Stein hat die Challenge Kraichgau 2013 gewonnen und seinen Deutschen Meistertitel über die Mitteldistanz verteidigt. Der Triathlet der RSG Montabaur dominierte das Rennen der Männer und verwies Maik Petzold bei dessen Debüt auf der Mitteldistanz auf Rang zwei. Timo Bracht wurde Dritter. Das Rennen der Frauen gewann Yvonne van Vlerken vor Julia Gajer und Jenny Schulz. Wegen Gewitter und starken Regenschauern wurde das Rennen mit einer Stunde Verspätung gestartet. Den Profis schien das aber nichts auszumachen. Jan Wolfgarten hatte die Männer nach dem Schwimmen aus dem Hardtsee geführt, verlor dann auf dem Rad aber schnell den Anschluss. Dafür drückten die Favoriten kräftig aufs Tempo. An der Spitze blieb einzig Boris Stein übrig, 2:13 Minuten Vorsprung nahm er schließlich mit in den Halbmarathon. Für Maik Petzold und Timo Bracht war da nichts mehr zu machen. Bracht musste dann auch noch Petzold ziehen lassen und lief als Dritter durchs Ziel von Bad Schönborn. Nichts mit dem Ausgang des Rennens zu tun hatte diesmal Andreas Raelert. Gehandicapt von einer Zahn-Operation der Vorwoche fand der Vorjahressieger nicht ins Rennen und musste bereits nach dem Radfahren einen Rückstand von über 15 Minuten hinnehmen. Doch ans Aufgeben dachte der Rostocker nie und beendete das Rennen auf Rang 21. Dramatisch wurde am Ende noch einmal das Rennen der Frauen. Von Beginn des Radfahrens führend, musste sich Yvonne van Vlerken auf den letzten Laufkilometer doch nochmal wehren: Julia Gajer witterte nach anfangs über zwei Minuten Rückstand ihre Chance, ihr Angriff aber kam zu spät. Dahinter lieferte Jenny Schulz eine starke Leistung ab: Mit 1:21:32 Stunden rannte sie noch bis auf Platz drei nach vorn. Obwohl sie damit um eine Sekunde schneller war als Julia Gajer im vergangenen Jahr, war das kein neuer Laufrekord: Den verbesserte Julia Viellehner vom TSV Altenmarkt. In 1:18:55 Stunden lief sie bis auf Platz acht vor. Das Rennen war auch von einigen Stürzen geprägt. Gleich zu Beginn der Radstrecke erwischte es Dylan McNeice. Nach einer kurze Behandlung konnte der Neuseeländer das Rennen aber fortsetzen. Früh vorbei war es hingegen für Daniela Sämmler. Im ersten Kreisverkehr stürzte sie auf der nassen Fahrbahn und so war mit einem platten Reifen und verbogenem Schaltwerk nach wenigen Kilometern bereits Feierabend. Auch Markus Fachbach beendete das Rennen vorzeitig.