ITU Weltcup: Nieschlag fordert Olympiasieger Brownlee heraus

von tri2b.com | 15.05.2019 um 22:24
Am Samstag ist Cagliari auf der italienischen Mittelmeerinsel Sardinien der nächste Stop des ITU Weltcups der Saison 2019. Die DTU hat insgesamt vier Männer und fünf Frauen für das Rennen über die Sprintdistanz (750 m Schwimmen, 19 km Radfahren, 5 km Laufen) gemeldet, darunter den frischgekürten Weltcupsieger Justus Nieschlag. Der 27-Jährige will auf Sardinien an seinen starken Auftritt in Madrid anknüpfen und trifft dabei auf Weltcup-Rückkehrer Alistair Brownlee.

Der zweimalige Olympiasieger versucht sich nun ähnlich wie zuletzt Javier Gomez am Spagat zwischen den langen und kurzen Wettkampfdistanzen. Seinen Saisonstart absolvierte Brownlee Ende April beim Ironman 70.3  Marbella, wo er sich nach technischen Problemen nur Andi Dreitz beugen musste. Mit Justus Nieschlag könnte Brownlee nun erneut von einem "German" unter Druck gesetzt werden.

"Spannend für alle Teilnehmer ist, dass der zweifache Olympiasieger Alistair Brownlee auf der Starterliste steht. Er ist bekannt dafür, Dynamik ins Rennen zu bringen. Mein Ziel ist es daher, mit Brownlee in einer Radgruppe zu sein, um auch in Cagliari ganz vorne mit dabei zu sein," verrät Nieschlag schon mal seine Renntaktik. Vor zwei Jahren war er auf Sardinien schon einmal Vierter. Allerdings wird aufgrund eines zeitlich stattfindenden Nato-Manövers das Rennen auf einem neuen komplett flachen Kurs ausgetragen. "Hier muss man abwarten wie sich der Kurs auf die Radgruppen auswirkt",  erklärt Nieschlag.  Die weiteren Deutschen im Männerfeld sind Jonathan Zipf, Gabriel Allgayer und Johannes Vogel.

Bei den Frauen geht die Britin Jodie Stimpson, im Vorjahr Siebte im ITU World Triathlon Series Ranking, als Topfavoritin an den Start. Unterstützung könnte Stimpson dabei von Teamkollegin Sophie Coldwell erhalten. Für die DTU soll ein Quintett mit Nina Eim, Anja Knapp, Lena Meißner, Bianca Bogen und Caroline Pohle für Platzierungen im Vorderfeld sorgen.

ANZEIGE