Silvesterläufe: Anne Haug verabschiedete sich mit Sieg aus dem Jahr 2019

von tri2b.com | 01.01.2020 um 18:51
Mit vielfach perfektem Laufwetter endete das Jahr 2019 und entsprechend schnell waren auch viele Triathleten und Triathletinnen bei den Silvesterläufen landauf und landab unterwegs. So nutzte auch Anne Haug den letzten Tag des Jahres nach ihren vielen Auftritten in diversen TV-Shows zum Formtest. Unser Überblick vom den 2019er-Silvesterläufen mit triathletischer Beteiligung (kein Anspruch auf Vollständigkeit).

Bereits am Sonntag, den 29.12, stand in Saarbrücken der Silvesterlauf auf dem Programm. Über die 10 km lief der ehemalige Triathlonprofi Steffen Justus in 32:44 min auf Rang vier. Mit einem Tag Regeneration stand der 37-Jährige dann am letzten Tag des Jahres 2019 nochmals an der Startlinie. Im "Lauf der Asse" beim renommierten Trierer Silvesterlauf über 8 km rannte Justus im Feld der Spezialisten in 24:30 min auf Platz 30.

 

Anne Haug rennt 34:30 min zum Jahresausklang

 

Mit einem Erfolg verabschiedete sich Hawaii-Siegerin Anne Haug aus dem Jahr 2019. Im oberbayerischen Kolbermoor lief die Bayreutherin beim Mangfall Silvesterlauf in schnellen 34:30 min zum Sieg und zur Titelverteidigung. Ebenfalls mit einem Sieg endete das Sportjahr 2019 für Franziska Bossow über 10 km (36:39 min) beim Osnabrücker Silvesterlauf.

Weitere Erfolge für Triathletinnen gab es u.a. in Bonn. Dort lief Hannah Stegmann (SSF  Bonn Triathlon) in 36:37 min auf Rang eins. Bei den Männern rannte dort Jan Stratmann (PV Triathlon Witten) in 31:48 min auf Platz drei. Ebenfalls ganz vorne lag die Ravensburgerin Anne Reischmann über die 10 km in Tuttlingen. 37:30 min wurden dort für die Oberschwäbin gestoppt. In der Heimat in Neuburg an der Donau nutzte Annabel Knoll den Silvesterlauf über 6 km zum Formtest. Die DTU-Nationalkaderathletin wiederholte dort in 20:45 min ihren Vorjahressieg.

Siege gab´s zum Jahresende aber auch für die Triathlon-Männer zu feiern. Beim 38. Schifferstadter Silvesterlauf über 10 km gewann der Forster Markus Rolli in 33:18 min vor Uwe Drescher (DSW Darmstadt/33:28 min) und Christoph Stiefel (MTG Mannheim Triathlon/35:10 min). In Recklinghausen siegte Till Schäfer (34:13 min) vor Dennis Hirsch (35:26 min), beide vom PV Triathlon Witten.

Jeweils auf Rang zwei ging es für Frederic Funk und Lena Gottwald in Nürnberg. Funk lief die 10 km in sehr schnellen 31:15 min, für Gottwald wurden zum Jahresabschluss 37:24 min gestoppt.

 

Faris Al-Sultan beendete das Jahr 2019 mit Startnummer auf der Brust

 

Nicht ganz zum Podium gereicht hat es für Patrick Dirksmeier in Herne. Der Münsteraner lief dort über die 10 km in 33:02 min auf Rang vier. In seiner Münchner Heimat legte auch Ex-Profi Faris Al-Sultan beim Silvesterlauf im Olympiapark eine Startnummer an. Der Triathlon-Bundestrainer erzielte über die 10 km-Distanz eine solide 35:34 , was Rang sechs im Gesamtklassement bedeutetet. Bei den Frauen schaffte es dort Katrin Esefeld in 38:34 min auf Platz vier.

Stark besetzt war auch der Silvesterlauf in Kempten im Allgäu. Lokalmatador Fabian Eisenlauer lief dort über 10 km in 32:54 min auf Rang fünf, der Regensburger Sebastian Neef (34:08 min) wurde Achter.

ANZEIGE