Stadttriathlon Erding: Michael Raelert entthront Göhner nach hartem Kampf

von H. Eggebrecht für tri2b.com für tri2b.com | 20.06.2010 um 15:59
Die vierjährige Siegesserie von Michael Göhner beim Stadttriathlon in Erding ist beendet. Nach einem spannenden Rennverlauf setzte sich Michael Raelert gegen den Reutlinger Titelverteidiger durch. Bei den Frauen gab es mit der Frankfurterin Natascha Schmitt eine Überraschungssiegerin ...

Die vierjährige Siegesserie von Michael Göhner beim Stadttriathlon in Erding ist beendet. Nach einem spannenden Rennverlauf setzte sich Michael Raelert über 1,5 km Schwimmen, 44,5 km Radfahren und 10 km Laufen in 1:55:47 Stunden gegen den Reutlinger Titelverteidiger durch, der auf der Laufstrecke zwischenzeitlich sogar die Führung zurückerobern konnte. Dritter wurde Andreas Raelert, der dem Team Erdinger Alkoholfrei damit einen Dreifacherfolg beim Heimrennen sicherte. Dagegen gab es bei den Frauen mit der Frankfurterin Natascha Schmitt eine Überraschungssiegerin. Die Laufspezialistin konnte kurz vor dem Ziel die höher eingeschätzte Daniela Sämmler und die Vorjahressiegerin Meike Krebs abfangen. „Triathlon ist nun mal ein Natursport. Es war bei den Bedingungen heute alles andere als leicht“, so resümierte Michael Raelert im Ziel seinen Rennverlauf, der für ihn fast erwartungsgemäß mit der besten Schwimmzeit des Tages im auf 16 Grad Wassertemperatur abgekühlten Kronthaler Weiher begonnen hatte. Danach zog der amtierende Ironman-70.3-Weltmeister an der Spitze seine Kreise, allein im Kampf gegen die nur gut 10 Grad Lufttemperatur, böigen kalten Wind und immer wieder einsetzenden kräftigen Regenschauern. Unter den Verfolgern dürfte sich Göhner an seinen ersten Sieg in Erding im Jahr 2006 erinnert haben. Bei ähnlichen Witterungsbedingungen rollte er das Feld von hinten auf und gewann. Michael Raelert muss gegen Göhner alle Kräfte aufbieten Und tatsächlich, beim Wechsel in die Laufschuhe war der Challenge Roth-Sieger dank der schnellsten Radzeit des Tages plötzlich gleichauf mit Michael Raelert. Langdistanz-Spezialist Göhner legte dann sogar einen schnelleren Wechsel vor und war in Führung. „Ich hatte am Anfang wegen der Kälte Krämpfe in den Beinen und kam nicht richtig in meinen Laufrhythmus. Aber nach vier Kilometern war ich wieder dran“, erzählte der Sieger. Göhner versuchte alles für einen fünften Erding-Sieg, hielt dagegen, doch dann musste sich der gerade 30 Jahre alt gewordene Göhner der Laufstärke des 29-Jährigen aus Rostock beugen. Michael Raelert gewann das Rennen vor Namensvetter Göhner und seinem Bruder Andreas. „Ich hätte eigentlich den Namen Raelert gerne auf Platz eins und zwei gesehen, aber dreimal Team Erdinger Alkoholfrei auf dem Podium ist auch ok. Andi ist schon in der Taperphase für den Ironman Germany in zwei Wochen.“ Laufspezialistin Schmitt: Auf dem Rad nichts riskiert, in den Laufschuhen dann die Beste Auch bei den Frauen fiel die Entscheidung um den Sieg erst auf der Laufstrecke, die die Teilnehmer zweimal durch die Erdinger Innenstadt führte. Dort drehte die zuerst nach dem Schwimmen in Führung liegende Natascha Schmitt aus Frankfurt noch einmal richtig auf, nachdem die Triathlon-Quereinsteigerin auf der durch den Regen gefährlich rutschig geworden Radstrecke die arrivierten Athletinnen Daniela Sämmler und Meike Krebs ziehen lassen musste. „Da ich noch nicht so lange Rennrad fahre, bin ich eher vorsichtig gefahren. Aber als mir meine Betreuer beim Wechsel zuriefen, der Rückstand beträgt so zweieinhalb Minuten, da habe ich an meine Siegchance geglaubt“, erklärte die glückliche Siegerin gegenüber tri2b.com. Bei Kilometer acht überholte die 24-Jährige, die erst seit dem Vorjahr Triathlon-Rennen bestreitet, die Titelverteidigern Meike Krebs und kurz vor dem Ziel auch noch Daniela Sämmler. „Als Läuferin waren 5.000-10.000 Meter, Cross- und Berglauf meine Spezialdisziplin. Mit dem Sieg hab ich nicht gerechnet. Aber einen Platz auf dem Siegerpodest habe ich mir schon erhofft, so die Studentin der Sportwissenschaft, die in diesem Jahr beim Volcano Triathlon auf Lanzarote Platz drei belegte und im Jahr 2010 der Triathlon Bundesliga für den Krefelder Kanu Club an den Start geht. Mit 36:14 Minuten legte sie die abschließenden 10 Kilometer über drei Minuten schneller zurück als Buschhütten-Siegerin Sämmler (StartNet Team DSW 1912 Darmstadt), die Zweite wurde vor Krebs, die als Tagesdritte die Ehre des Teams Erdinger Alkoholfrei rettete. Die Frankfurterin startet in 14 Tagen beim Ironman Germany und nahm das Rennen als letzten Formtest war. Ihre Teamkollegin Nicole Leder musste ihren Start aufgrund einer Virusinfektion absagen.

ANZEIGE