Lionel Sanders

Als Jugendlicher hatte Lionel Sanders sich bereits dem Sport verschrieben. Laufen und Basketball waren zu seiner Schulzeit die favorisierten Sportarten. Gegen Ende der Highschool kam Sanders dann mit Drogen und Alkohol in Kontakt - ein jeher Absturz folgte. Im Jahr 2009 kam dann der Wendepunkt, Sanders begann wieder mit dem Laufen und bald war ein neues Ziel fixiert, ein Ironman-Finish sollte her. Ende August 2010 war es soweit, Sanders finishte den Ironman Louisville.

Der Ehrgeiz war nun geweckt und Sanders arbeitete fortan hart an seinen Fähigkeiten beim Schwimmen, Radfahren und Laufen. 2013 folgte dann der erste Start als Profiathlet beim Ironman 70.3 Muskoka und gleich auch der erste Profisieg.  Zwölf weitere Ironman 70.3-Siege sollten bis heute folgen. Allein fünf Siege gab es bisher im Jahr 2015 zu feiern. Sanders schwimmt zwar immer noch etwas schwächer, auf dem Rad und beim Laufen ist der Kanadier dann aber meist nicht mehr zu halten.

Auf Hawaii konnte Sanders seine selbst gesetzten großen Ansprüche zunächst nicht umsetzen. Rang 14 im Jahr 2015 und sogar nur Rang 29 im Jahr 2016. Doch Sanders ging nun noch ehrgeizger ans Werk und gab über seine Social-Media-Kanäle die bisweilen unorthodoxen Trainingsmethoden preis. Radfahren auf de Rolle und Laufen auf dem Laufband, unterbrochen von einem heißen Saunagang. So wollte sich der Kandier noch besser auf die Schlacht in den Lavafeldern von Big Island vorbereiten. Nur Patrick Lange kannte am Ende Sanders noch aufhalten, der sich mit letzter Kraft auf Rang zwei am Alii Drive ins Ziel schleppte.

(Stand: 20.09.2018)

Steckbrief:

NameLionel Sanders
Geburtsdatum22. February 1988
GeburtsortWinsor, Kanada
NationKanada
Websitewww.lsanderstri.com

Fotoserie Portrait: Lionel Sanders

Größte Erfolge:

2018:
Platz 1 Ironman 70.3 Mont-Tremblant
Platz 1 Challenge Samorin
Platz 1 Ironman 70.3 Pucon
Platz 2 Ironman Mont-Tremblant
Platz 2 Ironman 70.3 California
Platz 28 Ironman Hawaii

2017:
Platz 1 Ironman Arizona
Platz 1 ITU-WM Langdistanz Penticton
Platz 1 Ironman 70.3 Mont-Tremblant
Platz 1 Challenge Samorin
Platz 1 Ironman 70.3 California
Platz 1 Ironman 70.3 Buenos Aires
Platz 2 Ironman Hawaii
Platz 2 Ironman 70.3 St. George

2016:
Platz 1 Ironman Arizona (in neuer Ironman-Weltbestzeit: 7:44:29 Stunden)
Platz 1 Ironman 70.3 Mont Tremblant
Platz 1 Ironman 70.3 St. George
Platz 1 Ironman 70.3 Texas
Platz 1 Ironman 70.3 California 

Platz 1 Ironman 70.3 Panama
Platz 2 Ironman 70.3 Wiesbaden 
Platz 9 Ironman 70.3-WM Mooloolaba
Platz 29 Ironman Hawaii

2015:
Platz 1 Ironman 70.3 Racine
Platz 1 Ironman 70.3 Muskoka
Platz 1 Ironman 70.3. Mont Tremblant
Platz 1  Ironman 70.3 Texas
Platz 3 Ironman 70.3 California
Platz 1 Ironman Arizona
Platz 4 Ironman Texas
Platz 5 Ironman Mont Tremblant
Platz 14 Ironman Hawaii 

2014:
Platz 4 Ironman 70.3 WM Mont Tremblant
Platz 1 Ironman 70.3 Steelhead
Platz 1 Ironman 70.3 Racine
Platz 1 Ironman 70.3 Muncie
Platz 2 Ironman 70.3 Syracuse
Platz 2 Ironman 70.3 Raleigh
Platz 1 Ironman Florida 

2013:
Platz 1 Ironman 70.3 Muskoka