Josh Amberger

Die Bilanz des Australiers Josh Amberger ist überschaubar. Jedenfalls was die Langdistanz angeht. Sein bisher einziger Ironman-Sieg datiert aus dem Jahr 2017, als Amberger den Ironman Cairns gewann. Das tat dies damals mit Streckenrekord, was seine Möglichkeiten unterstreicht. Nicht verwunderlich, dass der Aussie als Wunschziel einen Sieg auf Hawaii ausgegeben hat. Weitaus beeindruckender ist Ambergers Palmares auf der Mitteldistanz, wo bereits elf Siege sowie viele weitere Podiumsplatzierungen in seiner Statistik stehen.

Am beeindruckensten ist aber Ambergers Performance in der ersten Disziplin. Ist er am Start, dann ist normal auch klar wer als Erster aus dem Wasser kommt. 2019 wollte sich Amberger auch den Schwimmkursrekord beim Ironman Hawaii holen. Nicht ganz optimale Bedingungen und fehlende gleichstarke Begleiter verhinderten dann allerdings eine Bestzeit für die Rekordbücher.

Steckbrief:

NameJoshua Amberger
Geburtsdatum12. April 1989
NationAustralien
BerufTriathlet
Websitejosh-amberger.com

Größte Erfolge:

2020:

Platz 1 Ironman 70.3 Geelong

2019:

Platz 33 Ironman Hawaii

Platz 2 Ironman Vitoria-Gasteiz

Platz 7 Ironman Südafrika

Platz 2 Ironman 70.3 Geelong

Platz 3 Ironman 70.3 Coeur d.Alene

Platz 3 Escape from Alcatraz Triathlon

2018:

Platz 1 Ironman 70.3 Switzerland

Platz 1 Ironman 70.3 Italy

Platz 2 Ironman 70.3 Geelong

Platz 2 Ironman South Africa

Platz 5 Ironman Germany

2017:

Platz 1 Ironman 70.3 Calgary

Platz 1 Ironman 70.3 Jönköping

Platz 1 Ironman Cairns

Platz 2 Ironman 70.3 Geelong

Platz 2 Ironman 70.3 Dubai

Platz 2 ITU-WM Langdistanz Penticton

Platz 30 Ironman Hawaii

2016:

Platz 1 Ironman 70.3 Xiamen

Platz 1 Ironman 70.3 Calgary

Platz 2 Ironman 70.3 Putrajaya

Platz 2 Ironman 70.3 Dubai

Platz 3 Ironman 70.3 Geelong