Justus Nieschlag

Als Justus Nieschlag im Jahr 2011 die Goldmedaille bei der Triathlon-Junioren EM im spanischen Pontevedra gewann, war sein Weg in Richtung der internationalen Spitze auf der olympischen Kurzdistanz bereits vorgezeichnet. Sechs Jahre später stand der gebürtige Hildesheimer dann erstmals ganz oben auf dem Siegerpodest bei einem Weltcup-Rennen. Wieder war Spanien mit der Stadt Huelva der Ort des Erfolges.

2021 soll der hoffentlich größte Erfolg dann in Japan folgen. Die aufgrund der Corona-Pandemie verschobenen Olympischen Spiele in Tokio sind das große Ziel von Nieschlag. Genau 20 Jahre nachdem der Niedersachse im Alter von neun Jahren den Weg zum Triathlon fand.

Die bisherige Karriere von Nieschlag, der aktuell von Erfolgstrainer Dan Lorang gecoacht wird, ist ein auf und ab von großen Erfolgen und Phasen mit Verletzungen. Nach dem 2017er Sahnejahr folge ein verletzungsbedingt schwächeres Jahr 2018 und dann wieder ein hervorragendes erstes Halbjahr 2019, u.a. mit dem zweiten Weltcup-Sieg in Madrid und Rang sieben beim Word Triathlon Series Rennen in Hamburg. Dann folgte das verhängnisvolle Rennen bei den Finals in Berlin. Nieschlag trat im Eifer des Gefechts in der Wechselzone barfuß in die Messerspeichen seiner Rennmaschine. Die tiefe Schnittwunde sollte eine längere Trainings- und Wettkampfpause nach sich ziehen und Nieschlag verpasste auch das vorolympische Testrennen in Tokio, mit der großen Chance sich frühzeitig für die Spiele zu qualifizieren.

2020 verschob sich dann wegen der Corona-Pause zunächst geplante Comeback und die Olympia-Ambitionen. Umso stärker trumpfe der Athlet des EJOT Team Buschhütten dann im August 2020 bei der Premiere der SLT Arena Games in Rotterdam auf. Justus holte sich überraschend den Sieg und zeigte dann bei den Tri-Games in Mandelieu (Frankreich) über die Mitteldistanz mit Rang zwei, dass sein Sieg bei Challenge Mallorca-Paguera im Jahr 2017 keine Eintagsfliege auf den längeren Distanzen war.

2021 war zunächst alles auf den 26. Mai ausgerichtet. An diesem Tag vergab die DTU bei einem internen Testwettkampf das zweite noch offene Olympia-Ticket für das Einzelrennen in Tokio. Nach einem gelungen Formtest mit Rang zwei bei den Arena Games in London holte sich Justus Nieschlag in Kienbaum mit dem Tagessieg die so ersehnte Olmypia-Quali. Nun ist alles auf den 26. Juli (Olympia-Einzelrennen) und 31. Juli (Mixed Relay) ausgerichtet.

(Stand Juli 2021)

Steckbrief:

NameJustus Nieschlag
Geburtsdatum09. March 1992
GeburtsortHildesheim
NationDeutsch
WohnortSaarbrücken
Größe184 cm
Gewicht68 kg
BerufBachelor in Sportwissenschaften / Triathlon-Profi
TrainerDan Lorang
KaderDTU Olympia-Kader
VereinLehrter SV Triathlon / EJOT Team Buschhütten
Websitehttps://www.justus-nieschlag.de/

Fotoserie Portrait: Justus Nieschlag

Größte Erfolge:

2021:
3. Platz DM Sprintdistanz Berlin
1. Platz Interne DTU Olympia-Quali Kienbaum
2. Platz SLT Arena Games London

2020:
1. Platz SLT Arena Games Rotterdam
2. Platz Tri-Games Mandelieu Mitteldistanz
30. ITU WTS WM Sprintdistanz Hamburg

2019:
1. Platz ITU World Cup Madrid
1. Platz ATU Sprint Troutbeck
2. Platz ITU World Cup New Plymounth
2. Platz ITU World Cup Cagliari
2. Platz ITU Team Mixed Relay WM Hamburg
5. Platz ITU World Cup Kapstadt
7. Platz ITU WTS Hamburg

2018:
2. Platz ETU Europacup Finale Funchal
15. Platz ITU WTS Abu Dhabi

2017:
1. Platz Militär-Weltmeisterschaft
1. Platz ITU World Cup Huelva
1. Platz Challenge Mallorca-Peguera
4. Platz ITU World Cup Cagliari
5. Platz ITU WTS Stockholm

2016:
1. Platz DM Elite
1. Platz ETU Europacup Malmö
7. Platz ETU Europacup Alanya
18. Platz ITU WTS Grand Final Cozumel

2015:
4. Platz ITU Team Mixed Relay WM Hamburg
9. Platz ITU WTS London
11. Platz ITU WTS Auckland

2014:
1. Platz ETU Europacup Bratislava
2. Platz ETU Europameisterschaft Team-Relay Kitzbühel
9. Platz ETU Europameisterschaft Kitzbühel

2013:
1. Platz U23 Europameisterschaft Team Relay
1. Platz Teamsprint Buschhütten
4. Platz ETU Europacup Antalya

2012:
2. Platz ETU Europameisterschaft Mixed Relay Eilat
3. Platz ETU Europacup Istanbul
7. Platz ETU Europacup Holten
5. Platz U23 DM Sprint

2011:
1. Platz ETU Europameisterschaft Junioren
2. Platz ITU Weltmeisterschaft Peking Junioren