Lightweight FERNWEG: Der Weg ist das Ziel, nur schneller!

Stefan Drexl für tri2b.com am 06.07.2012 - 06:07 Uhr
Angenommen, man könnte pro Stunde etwa zwei Kilometer mehr zurücklegen, dann wäre man konsequenterweise schneller am Ziel. Im Triathlon geht es doch genau darum und dem hat sich auch die deutsche Karbon-Boutique aus Friedrichshafen verschrieben: genau diese entscheidenden km/h aus ihren Produkten herauszukitzeln.

Mit einem MEILENSTEIN hat Lightweigth bereits mit minimalem Gewicht und maximaler Steifigkeit ein Zeichen gesetzt und dabei demonstriert, wie man durch perfekt auf Langlebigkeit ausgelegten Karbonlagenaufbau für Robustheit und Stabilität eines Laufrades sorgen kann. Ein langer Weg, der, wie man dachte, die Grenzen des Machbaren erreichte. Ein langer Weg? Von wegen: ein FERNWEG – das ist der neueste Streich des von Heinz Obermayer einst gegründeten Unternehmens am Bodensee.

Erlebte Aerodynamik

Mit dem FERNWEG hat Lightweight einen noch steiferen, noch leichteren und den wohl aerodynamischsten Laufradsatz mit 81 mm Felgentief überhaupt konstruiert. Die Ingenieure haben solange im Windkanal getüftelt, bis ein Aero-Laufrad herauskam, das ebenso im Rennen überzeugt wie im täglichen Training. Die Beschleunigungswerte sind überzeugend, die Bodenhaftung und Steifigkeit im Antritt oder am Berg beeindruckend, wie unsere ersten Praxiseinsätze zeigten. FERNWEG wurde besonders für Triathlon entwickelt und muss sich nicht vor der Konkurrenz verstecken. Bei den Werten gibt es ohnehin wenig Vergleichbares, das die Begriffe Aerodynamik und Begeisterung besser erleben lässt. Dennoch sind wir überzeugt, dass sich der Vollcarbon-Laufradsatz auch in Straßenrennen sehr wohl fühlen wird und man zukünftig den ein oder anderen Sprinter und Bergspezialisten im Kampf um’s gelbe Trikot über den Asphalt jagen sehen wird. In Kombination mit AUTOBAHN, Lightweigths Scheibenrad ist es für jedes Zeitfahren die richtige Waffe.

Ein geschlossenes System mit Katapulteffekt

Vor 3 Jahren begann die Entwicklung des neuen Laufradsatzes, Ziel war es auf dem Gebiet der Aero-Laufräder neue Maßstäbe zu setzen und die bekannten Stärken mit der optimalen Leistung im Kampf gegen Wind und Zeit zu setzen. Wieder einmal wollte man das beste Laufrad der Welt bauen und hat das was ein perfektes Laufrad ausmacht vereint: Aerodynamik, Gewicht und Steifigkeit. Das Ergebnis ist ein überragender STW-Wert* der einen aus jedem Antritt heraus und jeden Anstieg hoch katapultiert, und dessen enorme Aerodynamik es durch den Wind regelrecht gleiten läßt. Selbst Regen wird einen nicht auszubremsen, denn das komplett geschlossene System ist wasserdicht und so werden die Räder noch im Ziel das selbe wiegen wie am Start. Die 19,5 mm breite und schlauchartige Felge aus Vollkarbon ist vollständig versiegelt, so dass weder in die Felge oder das Felgenbett, noch durch das Ventilloch Wasser eindringen kann.

Präzision ohne Reibungsverlust

Wasser ist auch ein entscheidendes Thema bei Fahrten im Regen: Keine Sorge, auch das haben wir bereits erlebt und waren positiv von den hohen und präzisen Verzögerungswerten der FERNWEG beeindruckt. Ein ergänzendes Plus an Sicherheit gewährleisten die hoch-präzisen Bremsflanken und die Verwendung der Lightweight-Bremsbeläge. Das Vorderrad wurde mit 16 Karbonspeichen und 100 mm Nabenbreite konstruiert, das Hinterrad mit 20 und 130 mm. Hier sorgt ein DT Swiss Innenlager für reibungslosen Fahrkomfort mit einem kompatiblen Freilauf für Campagnolo, Shimano oder Sram. Minimalistische Schnellspanner von Lightweight fixieren den Laufradsatz zuverlässig in jedem Rennrad und in jeder Zeitfahrmaschine. Einziges Manko: FERNWEG gibt es bisher nur für Schlauchreifen. Hier ist ihm der MEILENSTEIN noch einen Schritt voraus. Wie lange noch, ist eine Frage der Zeit. Wie immer in unserem Sport!

FERNWEG Fakten:

Gewicht VR: 640 gr
Gewicht HR: 715 gr
Felgentiefe: 81 mm
Felgenbreite: 19,5 mm
Speichenzahl (VR/HR): 16/20
Empfohlene Reifenbreite: 19-27 mm
Zulässiges Systemgewicht: 100 kg
Kompatibilität: Campagnolo, Shimano, SRAM
Reifenwahl: Schlauchreifen
Achsbreite (VR/HR): 100 mm / 130 mm
Lieferumfang: Laufradtasche, Schnellspanner, Ventilverlängerungen, Bremsbeläge, Benutzerhandbuch

Unser Fazit

Die FERNWEG Laufräder begeistern, sie erfordern jedoch eine gewisse Gewöhnungsphase. Das Hinterrad ist durch die Felgentiefe von 81 mm und den 20 einfach gekreuzten Carbonspeichen merklich steifer und beeindruckt durch sein Beschleunigungsverhalten. Das geringe Gewicht des Vorderrades mit seiner Profilhöhe reagiert besonders bei Seitenwind sehr nervös und macht die Steuerung gerade bei Böen zu einer Herausforderung. Im Praxistest und der Kombination mit dem großflächigen Rahmen des Shiv Tri von Specialized erfordert es vom Fahrer hohe Konzentration und Erfahrung, mitunter einen hohen Kraftaufwand, um die Spur zu halten. Natürlich hört man nach wie vor das gewisse Quietschen der Bremsbeläge, doch die Bremsverzögerung ist optimal und die Wärmeentwicklung hält sich in Grenzen solange man auch die Bremsbeläge von Lightweight verwendet. Das etwas höhere Gewicht im Vergleich zum MEILENSTEIN verleiht bei höheren Geschwindigkeiten ein angenehmes Moment und die Fahrlinie kann dann auch besser kontrolliert werden. Hörbar mehr Volumen führt zu einem faszinierenden Fahrgeräusch, aber auch ein leichtes "Eiern" klingt mit aufgrund der Ventilverlängerungen. Am Berg, im Sitzen, wie auch im Wiegetritt gefallen vor allem die Leichtigkeit des gesamten Laufradsatzes und dessen Steifigkeit. Wenn eine Scheibe bei zuviel Seitenwind oder wie auf Hawaii nicht die erste Wahl sein kann, dann ist der komplette FERNWEG Laufradsatz die einzig richtige Alternative von Lightweight. Bei gleichem Speed bedarf er weniger Watt und man ist so kraftsparender oder eben einfach schneller mit dem Rad unterwegs: Mindestens 2 km/h.

* STW-Wert: „Stiffness to Weight“ oder zu Deutsch, „Steifheit zu Gewicht“ ist das Verhältnis von Steifigkeit des Rahmens, insbesondere von Tretlager und Steuerkopf, oder des Laufrades zu seinem Eigengewicht. Je steifer und je leichter ein Rahmen oder Laufrad ist, desto besser ist dessen STW-Wert. Die Formel hierzu lautet: Steifigkeit / Gewicht in KG = STW/h5
Weiterführende Informationen:
Website von Lightweight-Laufrädern
1 2 3 4 5