Sebastian Kienle

Einmal zuschauen, und Sebastian Kienle war vom Triathlon fasziniert: Im Alter von zwölf Jahren besuchte Kienle zusammen mit seinem Vater eine Triathlon und war hellauf begeistert. Zwar Jahre später feierte er seine ersten Erfolge und bekam Lust auf mehr. Was daraus geworden ist, ist inzwischen bekannt.

Über die Kurzdistanz führte Kienles Weg vor zwei Jahren zur ersten Mitteldistanz, jetzt will der Bade auch auf der langen Distanz für Furore sorgen. Dem einst „sehr nervigen Kind“, wie der Physik-Student auf seiner Website schreibt, ist schon lange nicht mehr langweilig. Er gehört zu den stärksten Radfahrern, wo er immer wieder den Grundstein zu seinen Erfolgen legt. 2014 gewann Sebastian Kienle den Ironman Frankfurt in neuer Streckenbestzeit. Zwei Monate später gelang dem Ausnahmeathleten  in Kona/Big Island  dann der Ironman Hawaii-Sieg.

Steckbrief:

NameSebastian Kienle
Geburtsdatum06. July 1984
NationDeutschland
WohnortMühlacker
Größe180 cm
Gewicht73 kg
BerufTriathlet
TrainerLubos Bilek
VereinTri-Team Heuchelberg
Hobbiesam Rad schrauben, Kochen, Musik
Websitewww.sebastiankienle.de

Fotoserie Portrait: Sebastian Kienle

Größte Erfolge:

2017: 
Platz 1 Ironman Frankfurt
Platz 1 Ironman 70.3 Kraichgau
Platz 1 Int. Cannes Triathlon
Platz 2 Challenge Samorin
Platz 3 Ironman 70.3 St. George
Platz 5 Ironman-70.3-WM Chattanooga

2016: 
Platz 1 Ironman Frankfurt
Platz 1 Ironman 70.3 Chattanooga
Platz 2 Ironman Hawaii
Platz 2 Ironman 70.3-WM Mooloolaba
Platz 2 Ironman 70.3 Kraichgau
Platz 2 Ironman 70.3 St. George
Platz 16 Xterra-WM Maui
Platz 21 Ironman 70.3 California

2015:
Platz 1 Ironman 70.3 Kraichgau
Platz 1 Allgäu-Triathlon
Platz 2 Ironman 70.3 World Championships Zell am See
Platz 2 Ironman Frankfurt
Platz 3 Int. Cannes Triathlon
Platz 4 Challenge Heilbronn
Platz 8 Ironman Hawaii

2014: 
Platz 1 Ironman Hawaii 
Platz 1 Viernheimer V-Card Triathlon 
Platz 1 Ironman Frankfurt 
Platz 1 Challenge Kraichgau 
Platz 2 Citytriathlon Heilbronn 
Platz 3 Ironman 70.3 California 
Platz 10 Ironman 70.3 St. George 
Platz 18 Ironman 70.3-WM Mont-Tremblant 

2013: 
Platz 1 Ironman 70.3-Weltmeisterschaft Henderson 
Platz 1 Citytriathlon Frankfurt 
Platz 3 Ironman Hawaii 
Platz 6 Ironman 70.3 Wiesbaden 
Platz 9 Ironman Germany 
Platz 18 Ironman 70.3 St. George 

2012: 
Platz 1 Ironman 70.3-WM Henderson 
Platz 1 Citytriathlon Heilbronn 
Platz 1 Siegerland-Cup Buschhütten 
Platz 2 Ironman Germany 
Platz 2 Ironman 70.3 Texas 
Platz 3 Challenge Kraichgau 
Platz 4 Ironman Hawaii 
Platz 8 O-See-Challenge 
Platz 14 Xterra-WM Maui 

2011: 
Platz 1 Ironman 70.3 Miami 
Platz 1 Ocean Lava-Triathlon Lanzarote 
Platz 1 Siegerland-Cup Buschhütten 
Platz 1 Ironman 70.3 New Orleans 
Platz 2 Challenge Roth 
Platz 2 Challenge Kraichgau 
Platz 2 City-Triathlon Heilbronn 
Platz 6 Ironman Arizona 
Platz 7 Ironman 70.3 Texas 
Platz 8 Xterra Germany 

2010: 
Platz 1 Buschhütten 
Platz 1 Citytriathlon Heilbronn 
Platz 2 Ironman 70.3 Wiesbaden 
Platz 2 Challenge Roth 

2009: 
Platz 1 Ironman 70.3 Wiesbaden 
Platz 1 Challenge Kraichgau 
Platz 1 Buschhütten 
Platz Triathlon-Cup Rhein Neckar 

2008: 
Platz 1 Kraichgau-Triathlon (S-Distanz) 
Platz 1 Buschhütten 
Platz 3 Ironman 70.3 Monaco 
Platz 3 Ironman 70.3 Rapperswil 
Platz 11 Ironman 70.3-WM Clearwater 
Platz 1 Triathlon-Rhein-Neckar-Cup 

2006
Platz 1 Deutsche Meisterschaft Crosstriathlon