Zoggs Fusion Air Mirror

von tri2b.com | 13.08.2018 um 22:25
Die Zoggs Fusion Air kann man gut und gerne als Schwimmbrillen-Klassiker bezeichnen. Bisher war die Pool-Goggle der australischen Schwimmsport-Spezialisten in allen unseren Tests vertreten. Wie gehabt ist die eher minimalistisch ausgelegte Schwimmbrille mit einem austauschbaren Nasensteg und doppelbändigen Kopfband versehen.

Da die kleinen Linsen direkt in den Augenhöhlen sitzen, sind für den Komfort die Dichtungen "luftgepolstert" und zudem an der Auflage superweich geformt.

 

Unser Fazit:

 

Wo Zoggs Fusion Air drauf steht, da ist auch Zoggs Fusion Air drin. Auch in der upgedateten 2018er Ausführung punktet die sportliche Zoggs Poolbrille wie gehabt. Hoher Sitzkomfort, gepaart mit einer sehr guten Wasserdichtigkeit und guten Anpassungsmöglichkeiten sind die Punktebringer. Der Sitz in den Augenhöhlen verhindert zudem die lästigen Brillenabdrücke, wie man sie von größeren Swim-Goggles her kennt. Die Fusion Air wird übrigens auch von einem deutschen Hawaii-Sieger im Wettkampf geschwommen, der anderweitig unter Vertrag steht. Ein handfestes Indiz für die Qualitäten der Zoggs Fusion Air.

Technische Details

HerstellerZoggs
ModellFusion Air Mirror
empf. VK-Preis33,00 EUR (25,00 EUR ohne Verspiegelung)
UV-Schutzmaximaler UV-400-Schutz
Farb- & TönungsvariantenRahmen:Deep Green/Lime/Mirror, White/Green/Mirror
Passformfür schmälere Gesichtsform
Webwww.zoggs.com/deutschland

Bewertung

Sitzkomfort- +
Wasserdichtigkeit- +
Verstellmöglichkeiten- +
Handhabung der Verstellmöglichkeiten- +
Sichtfeld/Blickwinkel- +
Verzerrungsfreiheit der Scheiben- +
Aufbewahrungsmöglichkeit (nur Verkaufsverpackung)- +

Fotoserie: Zoggs Fusion Air Mirror