Challenge Family mit neuer Führungsriege, Hauptsitz jetzt in Almere

von tri2b.com | 07.01.2020 um 11:00
Mit dem Jahreswechsel hat die Challenge Family ihr Management komplett neu strukturiert. Zibi Szlufcik wechselt von der Position des CEO zum Präsidenten des neu installierten Verwaltungsrates. Das Board wird von den Niederländern Jort Vlam, Richard Belderok und Jefry Visser vervollständigt. Szlufcik wird dabei die CEO-Funktion an Jort Vlam übergeben. Jefry Visser und Richard Belderok werden als Chief Operating Officer (COO) bzw. Chief Technical Officer (CTO) eingesetzt. Der Hauptsitz der Challenge Family wechselt im Zuge der Umstrukturierung vom oberpfälzischen Amberg nach Almere in den Niederlanden.

Zibi Szlufcik: "Um unseren Aufwärtstrend aufrechtzuerhalten, die Anzahl der Athleten zu erhöhen, das Rennerlebnis zu verbessern und das Portfolio zu erweitern, haben wir beschlossen, das Management zu verstärken, um unseren Athleten und Rennveranstaltern einen noch besseren Service und Support zu bieten", erklärt der bisherige CEO die Umstrukturierung, die mit dem Jahreswechsel in Kraft tritt. Während Vlam, Belderok und Visser die tägliche und operative Führung übernehmen, soll sich Szlufcik als Präsident des Verwaltungsrates voll und ganz auf die Markenstrategie, Partnerschaften und die Entwicklung des Challenge Family-Rennportfolios konzentrieren.

 

Neues Führungstrio steht hinter der Erfolgsgeschichte der Challenge Almere


Vlam, Belderok und Visser stehen hinter der Erfolgsgeschichte der Challenge Almere. Das Trio hat zusammen mit einem Team von über 700 freiwilligen Helfern die traditionsreiche niederländische Langdistanz - bei der bereits sieben Mal EM-Medaillen vergeben wurden -  zu einem Triathlon-Festival mit über 4000 Teilnehmern ausgebaut. 2020 in wird in Almere von 4. bis 13. September die ITU Multisport-Weltmeisterschaft ausgetragen. Außerdem sind die drei Niederländer stark in die Challenge Rennen in Geraardsbergen (Belgien), Daytona (USA) und in Samorin (The Championship/Slowakische Republik) eingebunden und gehören seit über drei Jahren zum Kernteam der Challenge Family.

"Seit unserer Kindheit haben wir Jahr für Jahr Triathleten zugesehen, die in Almere großartige Dinge vollbrachten. Dies hat uns dazu inspiriert, unsere zukünftigen Karrieren auf den Triathlonsport zu konzentrieren. Triathlon ist in unserer DNA verankert. Im Laufe der Jahre wurden diese Träume Wirklichkeit und wurden Realität." Wir haben selbst Weltklasse-Events ins Leben gerufen. Wir sind dankbar, dass wir das, was unsere Freunde der Familie Walchshöfer in Roth begonnen haben, weiterentwickeln konnten," sagt Jort Vlam. "Und wir freuen uns sehr, Zibi an unserer Seite zu haben. Sein Wissen und seine Erfahrung machen ihn einfach unverzichtbar", fügt Visser hinzu. "Mit den aktuellen Änderungen werden die operativen Geschäfte der Challenge Family von Almere aus gesteuert. Als Gesicht der Marke wird Szlufcik weiterhin auf der ganzen Welt unterwegs sein und Rennen besuchen."

 

"Alles im Sinne des Athleten" bleibt weiterhin das Hauptziel  


Belderok  bekräftigt, dass die Challenge Family den eingeschlagenen Weg fortführen wird und alle Veränderungen weiter dem Hauptziel "all about the athlet" unterliegen werden. Für Szlufcik sind diese Veränderungen eine natürliche "Evolution" innerhalb der Challenge Family. "Bei uns geht es nicht um eine Person oder ein Kernteam. Es geht um Leidenschaft, Inspiration und Entschlossenheit, die wir mit Tausenden von Athleten auf der ganzen Welt teilen. Es geht um unsere Rennleiter, unsere Athleten und natürlich um all die großartigen Freiwilligen, die jedes Challenge Family-Rennen unvergesslich machen. Es geht darum, besser zu werden, um Emotionen und um einen Lebensstil. Es ist eine Lebenseinstellung: für mich und alle, die für Challenge Family arbeiten," so der bisherige CEO Szlufcik.

ANZEIGE