Doping im Altersklassensport: Drei Triathleten beim Ironman Hawaii 2018 überführt

von Harald Eggebrecht für tri2b.com | 25.09.2019 um 17:28
Beim Ironman Hawaii 2018 wurden im Rahmen des Ironman Anti-Doping Programms drei Athleten positiv getestet und nun für vier Jahre gesperrt. Dies gab die WTC gestern, fast ein Jahr nach den Vergehen, in einer Pressemeldung bekannt. Alle drei Athleten wurden im Rahmen eines Pre-Competition-Tests im Vorfeld der letztjährigen Ironman WM in Kailua-Kona überführt.

Bei den überführten Dopingsündern handelt es sich um die Athleten Pablo Escalas (AK 50-54) aus Argentinien und Eduardo Solis (AK 45-49) aus Costa Rica, sowie die Athletin Flavia Rocha (AK 45-49) aus Brasilien. In den Dopingproben des Athleten Escala und der Athletin Rocha wurden jeweils anabole Steroide gefunden. In der Dopingprobe des Athleten Solis fanden die Dopingjäger ebenfalls anabole Steroide und zudem EPO.

>>Zur Pressemeldung der World Triathlon Corporation (WTC): IRONMAN AGE-GROUP ATHLETES ACCEPT SANCTIONS  FOR ANTI-DOPING RULE VIOLATIONS ...

 

 

ANZEIGE