Hawaii-Sieger Patrick Lange fährt weiterhin Swiss Side

von tri2b.com | 11.02.2019 um 10:48
Der zweimalige Ironman Hawaii-Sieger Patrick Lange wird auch in den kommenden zwei Jahren mit Swiss Side-Laufrädern unterwegs sein. Der 32-Jährige hat seine Zusammenarbeit mit dem Schweizer Laufradhersteller verlängert. Auch mit allen weiteren bisherigen Swiss Side-Athleten wurde der Vertrag verlängert. Neu unter Vertrag genommen wurden zudem Andi Dreitz und Maurice Clavel.

„Jean-Paul und das «Swiss Side»-Team sind das Maß der Dinge im Bereich Aerodynamik. Das Projekt 101 hat mich mit Formel-1-Technik zum ersten Hawaii-Sieger unter acht Stunden gemacht. So etwas funktioniert nur, wenn man mit Menschen zusammenarbeitet, die immer innovativ, immer schnell und vom Streben nach mehr getrieben sind,”  erklärte Patrick Lange zur Vertragsverlängerung mit dem Schweizer Aerodynamik-Experten.

Ebenfalls verlängert wurde die Zusammenarbeit mit Andreas Raelert (42) und Michael Raelert (38), sowie Laura Philipp (31), Daniela Bleymehl (30) und Julia Gajer (36). Auch Daniela Ryf (31, DT Swiss Aerodynamics by Swiss Side Athletin) wird weiterhin von der Aero-Optimierung durch Swiss Side profitieren. Im Nachwuchsbereich arbeitet Swiss Side mit dem Team Erdinger Alkoholfrei zusammen und rüstet das Perspektivteam mit Laufrädern aus.  

 

Die Radturbos Dreitz und Clavel noch schneller machen


Außerdem setzen ab sofort auch Andreas Dreitz und Maurice Clavel auf die Laufräder von Swiss Side. Dreitz, der zuletzt auf Mavic-Laufrädern unterwegs war, hat sich bewusst für Swiss Side entschieden: „Swiss Side hat in den letzten Jahren eine neue Benchmark bei Aero-Laufrädern aufgestellt. Ich bin sehr stolz, dass ich fortan die schnellen Hadron-Laufräder fahren darf.“  Der Freiburger Maurice Clavel (31) will als zweiter Neuzugang „Krawall“ auf Swiss Side-Laufrädern machen. „Swiss Side steht wie kein anderes Unternehmen für Innovation und Fortschritt in Sachen Aerodynamik von Laufrädern. Der Wille, an jedem Tag die Grenze des Machbaren zu verschieben und die Performance zu verbessern ist es, was uns vereint. Ich bin sehr stolz und dankbar, zukünftig ein Teil der «Swiss Side»-Familie zu sein.“ «Swiss Side»-CEO Jean-Paul Ballard ist stolz auf das starke Team: „Wir freuen uns auf die enge Zusammenarbeit mit unseren Athleten und werden alles daransetzen, die Jungs und Mädels in dieser Saison noch schneller zu machen!“

ANZEIGE