Kurzmeldung


ITU: Zwei Deutsche in Gold Group

von René Penno für tri2b.com für tri2b.com | 23.02.2011 um 18:26
Die Internationale Triathlon-Union (ITU) hat jetzt die 20 Athleten bekanntgegeben, die der so genannten Gold Group angehören. Mit Jan Frodeno und Steffen Justus sind auch diesmal wieder zwei Deutsche dabei

Die Internationale Triathlon-Union (ITU) hat jetzt die 20 Athleten bekanntgegeben, die der so genannten Gold Group angehören. Mit Jan Frodeno und Steffen Justus sind auch diesmal wieder zwei Deutsche dabei. Außerdem nannte der Weltverband auch Zahlen, die für die Athleten der Weltmeisterschaftsserie nicht uninteressant sein dürften.

 

Insgesamt 1,65 Millionen US-Dollar werden in den sieben WM-Rennen in diesem Jahr verteilt. Das Gros des Preistopfes wird mit 250.000 Dollar beim Grand Final im September in Peking ausgeschüttet. Bei allen anderen Rennen sind es 150.000 Dollar.

 

Gute Chancen, einen Teil des Geldes am Ende der Saison mit nach Hause zu nehmen, haben Jan Frodeno und Steffen Justus. Die beiden Deutschen gehören erneut zur Gold Group der ITU, in der die jeweils zehn besten Frauen und Männer gelistet sind. Dazu gehören alle Medaillengewinner der Olympischen Spiele in Peking sowie die am besten platzierten Athleten der letzten Weltmeisterschaft. Neu in diesem elitären Kreis sind die Kanadierin Paula Findlay, Kate Roberts aus Südafrika sowie die Britin Vicky Holland bei den Frauen; bei den Männern schafften der Schweizer Sven Riederer und der Portugiese Joao Silva den Sprung in die Top Ten.

 

Die Gold Group wurde von der ITU erstmals 2009 ins Leben gerufen. Jene Nationen, die dort vertreten sind, bekommen einen weiteren Startplatz bei den WM-Rennen. Die Athleten dieser Elite-Wertung sollen außerdem als Repräsentanten des Triathlon-Weltverbandes fungieren. Nach dem WM-Rennen wird die Gold Group neu formiert.

ANZEIGE