Seitenwechsel: Aus Challenge Kraichgau wird Ironman 70.3 Kraichgau

von tri2b.com | 31.10.2013 um 13:35
Es ist ein Paukenschlag zum Monatswechsel. Im kommenden Jahr wird es keine Challenge Kraichgau mehr geben. Das beliebte Triathlonrennen nördlich von Karlsruhe wird am 15. Juni 2014 als Ironman 70.3 Kraichgau stattfinden. Dies gab Ironman Europe heute in einer Pressemitteilung bekannt. Zudem übernimmt Kraichgau-Organisator Björn Steinmetz den Geschäftsführerposten der Xdream Sports & Events GmbH (Ironman Deutschland) und damit zukünftig auch Managing Director bzw. Renndirektor der Ironman European Championship in Frankfurt am Main, sowie der Ironman 70.3 European Championship in Wiesbaden.

Einen Namen gemacht hat sich Steinmetz vor allem als Veranstalter der Challenge Kraichgau (zuvor Kraichgau Triathlon-Festival). Zusätzlich ist der 40-Jährige aktuell Präsident des Baden-Württembergischen Triathlonverbandes sowie Sprecher der Landesverbände in der Deutschen Triathlonunion (DTU). Der Vater von zwei Kindern ist seit 1995 aktiver Triathlet und konnte insgesamt zehn Langdistanz-Rennen (Bestzeit: 9 Stunden, 20 Minuten) finishen. Zwei Mal war Steinmetz Teilnehmer der Ironman-Weltmeisterschaft in Kailua-Kona, Hawaii.

„Unsere Rennen sind von Triathleten für Triathleten organisiert. Es ist mir ein großes Anliegen, die Qualität der Veranstaltung auf das nächsthöhere Level zu heben. Ironman ist dafür zweifelsohne der beste Partner“, so Steinmetz in der Presseerklärung, der mit dem 5150 Triathlon Kraichgau auch ein Rennen über die Olympische Distanz verantworten wird. Von 2009 bis 2013 fand das Rennen fünfmal als Challenge Kraichgau statt, 2012 wurden die EM-Titel der ETU in Bad Schönborn vergeben. Gleichzeitig darf sich die deutsche Triathlon-Szene über einen weiteren „Neuzugang“ freuen, den neuen Ironman 70.3 Rügen am 14. September 2014. Die Registrierung öffnet am 15. November 2013.

„Björn bringt extrem viel Event-Erfahrung und Triathlon Know-how mit an Bord. Er ist ein kritischer Geist, der bei Qualität und Wohl des Athleten keine Kompromisse kennt. Das ist genau der Weg, den wir mit ihm und unserem gemeinsamen Team beschreiten wollen“, freut sich Thomas Dieckhoff, Chief Executive Officer Ironman Europa, Mittlerer Osten und Afrika.

„Die Teilnehmer im Kraichgau schätzen unsere Offenheit und wissen, dass wir uns weiterentwickeln wollen. Sie bekommen bereits 2014 die Möglichkeit sich für die Ironman 70.3-Weltmeisterschaft in Mont Tremblant in Kanada zu qualifizieren. Mein Ziel ist es, die Werte, die uns im Kraichgau so erfolgreich haben werden lassen, auch bei allen anderen bestehenden und zukünftigen Rennen zu verankern“, ergänzt Steinmetz. Kai Walter, bisheriger Geschäftsführer und Managing Director Germany, leitet bereits seit Beginn des Jahres 2013 als Chief Operating Officer die operative Abwicklung sämtlicher Ironman-Rennen in Europe, dem Mittleren Osten und Afrika.

ANZEIGE