Wochenend-Rückblick: Sekundenentscheidung in Südfrankreich, deutsche Xterra-Athleten verpassen Podest knapp

von tri2b.com | 15.05.2017 um 10:28
Neben dem Ironman 70.3 Mallorca und der World Triathlon Series in Yokohama gab es am vergangenen Wochenende noch reichlich Raceaction. Drei Ironman-70.3-Profirennen - in Südfrankreich, Mexiko und Kalifornien -, dem Xterra in Spanien und auch hierzulande ging zur Sache, unter anderem beim Heidesee Triathlon in Forst.

 

Ironman 70.3 Pays d´Aix

 

Der Franzose Bertrand Billard konnte in Aix en Provence seinen Titel verteidigen. War im Vorjahr das Schwimmen noch wegen schlechten Witterungsbedingungen abgesagt worden, siegte Billard nun nach 3:55:18 Stunden in einem echten Mitteldistanz-Triathlon vor seinem Landsmann Dennis Chevrot.  Am Ende trennte die beiden Franzosen im Ziel die Winzigkeit von einer Sekunde, obwohl Billard noch mit über fünf Minuten Vorsprung in den Halbmarathon gestartet war. Rang drei ging an den Belgier Frederik van Lierde. Ein Topergebnis lieferte auch der Deutsche Markus Herbst ab, dem auf Rang fünf nur eine gute Minute zum Podium fehlte. Bei den Frauen ging der Sieg an Emma Bilham (4:29:36) aus der Schweiz, die auf den 21,1 Laufkilometern den entscheidenden Vorsprung auf die zweitplatzierte Maria Cesnik aus Polen und der Tagesdritten Natalie Seymour aus Großbritannien herauslaufen konnte.

 

Ironman 70.3 Santa Rosa

 

Die US-Amerikaner mussten die Siege beim Heimrennen in kalifornischen Santa Rosa anderen überlassen.  Die Aussies feierten mit Sam Appleton (3:46:47) und Joe Gambles einen Doppelerfolg. Tim O´Donnell führte auf Rang drei die Phalanx der US-Boys an, die den Rest der Top-Ten-Plätze belegten.  Bei den Frauen gelang der amtierenden Ironman 70.3-Weltmeisterin Holly Lawrence aus Großbritannien der nächste Erfolg. Lawrence (4:13:20) siegte überlegen vor Sarah Piampiano aus den USA und der Finnin Kaisa Lehtonen.

 

Ironman 70.3 Monterrey

 

Knapp war auch die Entscheidung um den Männersieg im mexikanischen Monterrey. Kevin Collington (3:42:09) aus den USA gewann mit 25 Sekunden Vorsprung vor Tyler Butterfield von den Bermudas. Dritter wurde der Mexikaner Francisco Serrano. Ein Ausrufezeichen setzte wieder Andrew Starykowicz, der die 90 Radkilometer in 1:57:22 Stunden fuhr. Der Sieg im Frauenrennen war eine klare Angelegenheit für Jeanni Seymour (4:07:51) aus Südafrika, die im Ziel fünf Minuten vor Liz Lyles und  Lauren Goss (beide USA) lag.

 

Xterra Spain

 

Am Ende war Ruben Ruzafa mal wieder nicht zu schlagen. Der spanische Xterra-Spezialist siegte in Tarragona am Ende in 2:23:50 Stunden mit deutlichem Vorsprung vor seinem Landsmann Xavier Jove (2:29:09) und dem Franzosen Arthur Serrieres (2:29:52). Nur um acht Sekunden verpasste Jens Roth aus Trier als Vierter das Siegerpodest. Roth hatte zunächst das Schwimmen dominiert. "Es war ein hartes Rennen, es war so heiß. Ich wollte eigentlich an Ruben Ruzafa auf dem Bike dranbleiben, als er mich eingeholt hatte. Das gelang mir aber leider nicht," sagte ein etwas enttäuschter Jens Roth.  Maximilian Sasserath sorgte als Fünfter wir ein weiteres Topergebnis.

Ein tolles Comeback gab es im Frauenrennen. Die Deutsche Kathrin Müller war wieder mit einer Startnummer auf der Xterra-Tour unterwegs und hätte dabei beinahe einen Podestplatz errungen. Als Vierte fehlten Müller am Ende nur gut 40 Sekunden auf Rang drei. Das Podium hieß Helena Erbenova (1./CZE), Brigitta Poor (2./HUN) und Sara Bonilla  (3./ESP)

 

Heidesee Triathlon Forst

 

Zum 29. Mal war der Heidesee bei Forst am Sonntag im Triathlon-Blickpunkt. Das Rennen nördlich von Karlsruhe ist ein Klassiker zum Saisoneinstieg.  Horst Reichel vom Team Sport for Good feierte über die 1 km Schwimmen, 32 km Radfahren und 7,5 km Laufen in 1:21:37 Stunden einen Start-Ziel-Sieg.  Die weiteren Podiumsplätze gingen an Thomas Heuschmidt (1:23:06/TV Forst) und Uwe Drescher (1:26:23/DSW Darmstadt). Bei den Frauen setzte sich Sigrid Mutscheller in 1:36.38 Stunden (Ruhepuls40.de/Vfl Sindelfingen) vor Kathrin Halter (1:37:50/SV Nikar Heidelberg) und Franziska Schildhauer (1:38:22/ STV Amiticia Viernheim) durch. 

ANZEIGE