Chiemsee Triathlon: Mitteldistanz-Siege an Michael Raelert und Daniela Sämmler

von tri2b.com | 26.06.2017 um 09:36
Michael Raelert und Daniela Sämmler haben bei der sechsten Auflage des Chiemsee Triathlon das Rennen über die Mitteldistanz (2 km Schwimmen, 80 km Radfahren und 20 km Laufen) gewonnen. Raelert setzte sich in 3:39:44 Stunden knapp vor dem Österreicher Thomas Steger (3:40:47) und Markus Fachbach (3:45:50) durch. Bei den Frauen dominierte einmal mehr Daniela Sämmler.

Eine Woche nach dem Sieg bei der Ironman 70.3 EM in Dänemark setzte Michael Raelert auch am Chiemsee gleich auf Angriff. Der Rostocker übernahm schon beim Schwimmen sofort die Spitze und baute anschließend beim Radfahren im teils strömenden Regen seinen Vorsprung weiter aus. „Das Schwimmen und das Radfahren lief heute absolut nach meinen Vorstellungen“, sagte Michael Raelert nach dem Rennen, „das war wirklich gut, die ersten beiden Disziplinen waren heute der Schlüssel zum Sieg.“ Im Laufen konnte Steger zwar einen Großteil seines Rückstandes wett machen, an Raelert kam der Athlet des Pewag Racing Teams aber nicht mehr heran.

Die Frauenkonkurrenz war eine klare Angelegenheit für Daniela Sämmler. Nach 4:10:49 Stunden war für die Darmstädterin der dritte Erfolg über die Mitteldistanz am Chiemsee perfekt. Beim Schwimmen und Radfahren hatte sich Sämmler bereits einen beruhigenden Vorsprung vor ihren Verfolgerinnen heraus gearbeitet. Im Laufen konnte die Konkurrenz um die zweit- und drittplatzierte Jenny Schulz (4:15:51) und Laura Zimmermann (4:18:17) noch etwas aufholen, trotzdem reichten fünf Minuten Vorsprung zu ungefährdeten Sieg für Sämmler.

Für alle die noch beim Ironman Hamburg dabei sein wolle. Daniela Sämmler und ihr Partner Mercedes Benz vergeben noch einen Startplatz für die Premiere am 13. August in der Hansestadt. Den Startplatz gibt´s für Spendengebote für die Ironman-Hilfe Kinderrheuma. Mehr Infos dazu findet ihr im Interview mit Daniela Sämmler.

>>Zum Interview mit Daniela Sämmler: Im Triathlon-Wettkampf muss alles automatisch funktionieren ...

 

Auf der Kurzdistanz ging der Sieg an Jan Raphael (2:03:39) aus Hannover. Die weiteren Podiumsplätze sicherten sich der Österreicher Franz Höfer (2:04:40) und Marc Eggeling (2:05:15). Bei den Frauen ging der Sieg ins nahe Österreich. Lisa Maria Dornauer aus Tirol siegte in 2:23:20 Stunden vor der Rosenheimerin Renate Forstner (2:25:37) und Julia Gajer (2:26:10). 

ANZEIGE