On Cloudboom

von Sven Weidner für tri2b.com | 03.08.2020 um 16:53
Der Cloudboom ist die Neuheit im Laufschuhsortiment von On. Mit ihm sollen die Bestzeiten auf Distanzen zwischen 10 Kilometern und Marathon mit einem lauten Boom pulverisiert werden. Dafür setzt On wie alle großen Hersteller auf den Einsatz von Carbonfasern im patentierten Speedboard ihres Schuhs.

Mit dem Cloudboom hat On einen komplett neuen Schuh gelauncht, bei dem es sich nicht nur um einen mit Carbonfasern aufgewerteten Cloudflash handelt. Wie schon in der Einleitung erwähnt ziehen diese sich durch das gesamte Speedboard des Schuhs und stellen somit das Herz des Cloudboom dar. Eingebettet ist das Speedboard von beiden Seiten in die Helion-Superfoam-Schäumung, welche für eine adaptive Dämpfung sorgen soll. Damit es zu keinen überhitzten Füßen oder Blasen durch nasse Füße kommt, wurde ein nur einlagiges Obermaterial verwendet. Dieses sorgt für optimale Luftzirkulation und nimmt nahezu kein Wasser auf. Die Rocker-Form des Schuhs soll die Abrollbewegung des Athletenfußes optimal unterstützen. Die Sprengung fällt mit 9 mm etwas höher als beim Cloudflash aus, ist aber ähnlich gehalten wie bei anderen Schuhen dieser Kategorie. Das Gewicht von 225 g liegt im moderaten Bereich für ein Carbon-Racer.

 225 g wiegt der On Cloudboom in Männergröße US 10/44 EUR - © tri2b.com

 

Unser Test:

 

Schon beim Auspacken haben die Herzen unserer Tester höhergeschlagen. Der Cloudboom konnte mit seinem im Vergleich zu anderen Carbonschuhen mit einem minimalistischem und zugleich edlen Design punkten. Die Passform ist wie es sich für einen Racer gehört eng, ohne jedoch an irgendeiner Stelle zu drücken. Beim normalen Gehen merkt man die angenehme Dämpfung des Schuhs.  Im Gegensatz zu anderen Herstellern schafft On es mit seiner Konstruktion, dass auch beim Gehen oder in engeren Kurven ein stabiles Gefühl im Schuh vorhanden ist. Ebenfalls positiv ist die Außensohle aufgefallen. Diese ist auf allen Untergründen auch bei Nässe griffig. Abstriche müssen On-typisch im Gelände gemacht werden, da hier gerne Steinchen in den Kerben gesammelt werden.

Allerdings ist der Cloudboom auch für den Einsatz bei Straßenrennen konzipiert. Und genau das merkt man auch beim Laufen auf Asphalt. Für einen Racer ist der Schuh angenehm weich. Die Formgebung und die Carbonplatte haben dafür gesorgt, dass unsere Tester automatisch schneller gelaufen sind. Ob und wie viel Prozent Energie zurückgewonnen werden, lässt sich nicht wirklich ermitteln, aber auch nach einer 4 Stunden-Einheit auf der Rolle hat sich der in einer 4 min/km-Pace absolvierte Koppellauf unseres Testers noch weit weg von dem "was möglich gewesen wäre" angefühlt. Das einzige Manko, welches unsere Tester angemerkt haben, war der Einstieg in den Schuh. Schon vor einem normalen Trainingslauf ist es sehr schwer barfuß in den Schuh zu kommen. Mit nassen Füßen während eines simulieren Wettkampfs erschien es ihnen definitiv unmöglich den Schuh anziehen zu können. Doch keine Sorge, mit Socken klappt der Einstieg problemlos und auch fix.

 

Kurzfazit:

 

Im Vergleich zu den Carbonsohlen-Mitbewerbern ist die Versteifung der Mittelsohle des On Cloudboom als gemäßigt zu betrachten. Die Sohle hat noch einen gewissen Flex, was dazu führt, dass das Katapult-Feeling der Carbonplatte eher diskret ausfällt. Ein gewisser Speedgewinn war aber trotzdem spürbar. Diese Eigenschaften machen den On Cloudboom auch für den Einsatz auf den längeren Wettkampfdistanzen für eine breitere Zielgruppe interessant.

Technische Details

HerstellerOn Running
ModellCloudboom
KategorieWettkampf-neutral
empf. VK-Preis in Euro199,95
Gewicht225 g (Männer US 9,5)
Größen Männer EU 40-49 / Frauen EU 36-43
SohlenaufbauNeutral
Passformnormale bis schmal
optimales Körpergewicht<85 kg (Männer), <75 kg (Frauen)
Sprengung9 mm
Webwww.on-running.com/de-de

Bewertung

Abroll-/Abdruckverhalten- +
Dämpfung Vorfuß- +
Dämpfung Rückfuß- +
Grip Laufsohle- +
Triathlon-Einstieg- +
Barfuß-Komfort- +

Fotoserie: On Cloudboom