Hoka One One Graviota

von tri2b.com | 26.04.2018 um 23:15
Mit dem Graviota hat Hoka One One einen neuen Schuh im Stabilitätssegment entwickelt. Hoka One Ones Key-Technologie für eine möglichst gute Stabilität ist der sogenannte J-Frame. Dahinter steckt die spezielle Ausarbeitung der unteren Zwischensohle, die auf der Innenseite eine höhere Dichte aufweist.

Laut Hoka One One kann so auf weitere den Schuh versteifende und unnachgiebige Materialien verzichtet werden. Das typische Hoka One One-Feedling soll so auch für Läufer/innen erfahrbar sein, die einen Schuh mit Pronationskontrolle suchen.

 

Unser Testfazit:

 

Der erste Eindruck ist meist das was in den Köpfen zunächst hängen bleibt. "Etwas wuchtig wirkend ist der Graviota," schrieb dann auch ein Tester zuerst auf den Testbogen. Allerdings war dann noch lange nicht Schluss. "Der Graviota war am Fuß sehr angenehm zu tragen. Die Stütze war nicht explizit spürbar. Vielmehr fühlt man sich einfach nur sicher in der Spur." Der Graviota ist sowohl im Gelände durch die gute Führung und auch auf der Straße aufgrund der hohen Dämpfungswerte angenehm zu laufen. Richtige Dynamik sucht man, was hier definitiv kein Kritikpunkt ist, allerdings vergebens. Der Hoka One One Graviota ist ein sehr interessanter Schuh für schwerere Athleten und klassische Überpronierer. Ideal für die Long Jogs. 

Technische Details

HerstellerHoka One One
ModellGraviota
KategorieStabilität
empf. VK-Preis in Euro150,00
Gewicht314 g (Männer US 10)
Größen Männer US 7-13,14/ Frauen US 5 - 11
Sohlenaufbau Pronationsstütze durch J-Frame Technologie
Passformetwas breitere Weite
Körpergewicht<95 kg
Sprengung5 mm (29 mm Ferse/24 mm Vorfuß)
Webwww.hokaoneone.eu

Bewertung

Triathlon-Einstieg- +
Abroll-/Abdruckverhalten- +
Dämpfung Vorfuß- +
Dämpfung Rückfuß- +
Barfuß-Komfort- +
Grip Laufsohle- +

Fotoserie: Hoka One One Graviota