Andreas Dreitz

Andreas Dreitz bezeichnet das Radfahren als seine Lieblingsdisziplin im Triathlon. Dieses darf darüber hinaus noch auf einem richtig harten Radkurs stattfinden. Daher scheint es auch nicht verwunderlich, dass er zur Kategorie der “Überbiker” zählt.

Der angehende Sportökonom aus dem fränkischen Lichtenfels gibt als sein Lieblingsessen an, dass es Hauptsache viel ist. Mit der Aussicht auf die tollen Finisherbüfett nach dem Rennen hat er somit den perfekten Grund gefunden um Triathlon zu betreiben.

Doch Spaß beiseite! Seit 2011 ist Andi Dreitz auf dem Weg in die absolute Weltspitze auf der Mitteldistanz. Dort ist er wohl auch spätestens seit seinem Sieg beim Ironman70.3 Mallorca 2014 angekommen. Den Beweis, dass dies kein Zufall war, hat er im Mai 2015 gezeigt, als er binnen 3 Wochen zwei 70.3-Titel erringen konnte, darunter auch die Titelverteidigung auf Mallorca. 2016 gelang ihm dort sogar der Titelhattrick - insgesamt standen in dieser Saison am Ende fünf Mitteldistanz-Siege (4x 70.3 1x Challenge) zu Buche.

2017 wagte Dreitz dann den nächsten Schritt. Beim erstmalig ausgetragenen Ironman Emilia-Romagna stand die Langdistanz-Premiere auf dem Programm. Dem Oberfranken gelang gleich ein Sieg an der Adria und damit war zudem der Weg in Richtung der Kona-Quali 2018 vorbereitet. 2018 ging es dann erstmal als Athlet nach Roth. Die heimische Langdistanz-Premiere endete für Dreitz mit einem starken zweiten Platz hinter Topfavorit Sebastian Kienle.

(Stand: 21.09.2018)

Steckbrief:

NameAndreas Dreitz
Geburtsdatum31. December 1988
GeburtsortLichtenfels
NationDeutschland
Größe184 cm
Gewicht77 kg
BerufTriathlet
TrainerRainer Skutschik
VereinSV Bayreuth, Team Erdinger Alkoholfrei
Websitewww.andreas-dreitz.de/

Fotoserie Portrait: Andreas Dreitz

Größte Erfolge:

2019
Platz 1 Challenge Roth
Platz 1 Ironman 70.3 Marbella
Platz 4 Challenge Samorin
Platz 4 Challenge Heilbronn
Platz 6 Ironman Südafrika

2018
Platz 1 Challenge Herning
Platz 2 Challenge Roth
Platz 3 Ironman 70.3 Marbella
Platz 9 Challenge Samorin
Platz 10 Ironman Arizona
Platz 10 Challenge Rom
Platz 13 Ironman Hawaii

2017
Platz 1 Ironman Emilia Romagna (erster Start über die volle Ironman-Distanz)
Platz 2 Ironman 70.3 Mallorca
Platz 4 Challenge Samorin
Platz 4 Ironman 70.3 California
Platz 8 Ironman-70.3-WM Chattanooga
Platz 9 Ironman 70.3 European Championship Elsinore

2016

1. Platz Ironman 70.3 Rügen
1. Platz Ironman 70.3 European Championship Wiesbaden
1. Platz Ironman 70.3 Jönköping
1. Platz Challenge Denmark
1. Platz Ironman 70.3 Mallorca
2. Platz Ironman 70.3 Texas
2. Platz Ironman 70.3 California
4. Platz Challenge Fuerteventura
11. Platz Ironman 70.3-WM Mooloolaba
11. Platz Challenge Heilbronn 

2015
1. Platz Ironman70.3 Mallorca
1. Platz Ironman70.3 Raleigh
1. Platz Rothsee Triathlon
3. Platz City Triathlon Heilbronn

7. Platz Ironman 70.3 Wiesbaden
9. Platz Ironman 70.3 WM Zell am See

2014
2. Platz Challenge Bahrain
23. Platz Ironman70.3 WM Mont Tremblant
1. Platz Alpen-Triathlon Schliersee
2. Platz Ironman70.3 Haugesund
1. Platz City Triathlon Heilbronn
1. Platz Ironman70.3 Mallorca
1. Platz Challenge Fuerteventura

2013
3. Platz Ironman70.3 Timberman
7. Platz Ironman70.3 EM Wiesbaden
10. Platz Ironman70.3 Mallorca

2012
4. Platz Ironman70.3 Zell am See
1. Platz Rothsee Triathlon