Pearl Izumi EM TRI N2

von tri2b.com | 14.04.2014 um 14:07
Im Vorjahr hatten wir von Pearl Izumi den Tri N1 im Test, nun haben wir den N2, die sogenannte Komfort-Trainings-Variante unter die Füße genommen. Bei der Entwicklung des Schuhs war der zweimalige Ironman Hawaii-Sieger Tim DeBoom beteiligt. Demensprechend ist der Schuh mit reichlich Triathlon-Features ausgestattet. Integriertes Schnellschnür-System, große Fersenlasche und nahtfreies Obermaterial sollen das Laufen im Triathlon so angenehm wie möglich machen. Unterstrichen wird dies durch eine etwas dickere und gut dämpfende Zwischensohle.
Unser Fazit:


Unsere Tester/innen attestiertem dem Tri N2 eine sehr gute Eignung für längere Distanzen. Insbesondere der gute Dämpfungskomfort wurde in diesem Zusammenhang hervorgehoben. Hinsichtlich Einstieg funktioniert die Schnellschnürung bestens. Allerdings behindert die sehr feste Fersenkappe das "Rein-Flutschen" in den Schuh teilweise etwas. Ebenso beim Barfußkomfort verhindert das etwas festere Obermaterial die absolute Topnote. Davon abgesehen ist der Pearl Izumi Tri N2 aber uneingeschränkt geeignet für die Ironman-Distanz. Dafür gibt´s einen tri2b.com-Kauftipp. 

Technische Details

HerstellerPearl Izumi
ModellEM TRI N2
KategorieTraining
empf. VK-Preis in Euro124,95 Euro
Gewicht285 g (Männer US 9,5); 231 g (Frauen US 8)
GrößenMänner US 7 - 13, 14; Frauen US 6 - 11, 12
SohlenaufbauNeutral
Passformnormale Weite
Körpergewicht<85 kg
Sprengung4,5 mm
Webwww.paul-lange.de

Bewertung

Triathlon-Einstieg- +
Abroll-/Abdruckverhalten- +
Dämpfung Vorfuß- +
Dämpfung Rückfuß- +
Barfuß-Komfort- +
Grip Laufsohle- +